Partners Group Marktausblick H2: Fokus auf stabilen Anlagen mit Wertschöpfungspotenzial

Partners Group Marktausblick H2: Fokus auf stabilen Anlagen mit Wertschöpfungspotenzial
Christoph Rubeli, Co-CEO Partners Group. (Foto: Partners Group)

Baar ZG – Partners Group hat am Donnerstag  den Private Markets Navigator für das zweite Halbjahr 2016 veröffentlicht. Dieser gibt einen Ausblick auf sämtliche Anlageklassen der Privatmärkte für die nächsten sechs Monate.

Christoph Rubeli, Co-CEO der Partners Group, kommentiert die Publikation wie folgt: „Während das globale Wirtschaftswachstum zwar bescheiden, aber solide bleibt, erwarten wir eine erhöhte Volatilität an den Kapitalmärkten. Im derzeitigen Marktumfeld legen wir den Fokus auf stabile Anlagen, welche ihren Wert über Konjunkturzyklen hinweg erhalten können und Wertschöpfungspotenzial besitzen.»

Nachstehend eine kurze Zusammenfassung der aktuellen Einschätzungen aus dem Private Markets Navigator für H2 2016:

Private Equity: Wie bereits im Jahr 2015 sind die hohen Bewertungen bezeichnend für das Marktumfeld von Buyout-Transaktionen. Wir legen daher unseren Fokus auf Unternehmen in Wachstumssegmenten, die ihren Wert über mehrere Zyklen hinweg erhalten konnten. Ausserdem investieren wir weiterhin in Unternehmen, die sich durch ein starkes Management und eine solide Infrastruktur auszeichnen und bei denen wir Wachstumspotenzial durch Akquisitionen realisieren können. Zudem suchen wir in Subsegmenten nach Unternehmen, die von langfristigen Markttrends profitieren. Wir investieren ausserdem in Marktführer in Nischenmärkten, die aufgrund wiederkehrender Erträge, langfristiger Kundenverträge und gut sichtbarer Cashflows auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten wachsen können. Unsere jüngste Investition in Foncia, Frankreichs marktführendem Verwalter von Wohnimmobilien, ist hierfür ein gutes Beispiel.

Private Real Estate: Da sich die globalen Immobilienmärkte in einer späten Phase des Zyklus befinden, rechnen wir weiterhin mit erhöhter Volatilität und legen unseren Fokus daher vermehrt auf Immobilien mit stabiler Wertentwicklung. Auch in Zukunft sehen wir das grösste Potenzial in Anlagen, die wir der Nachfrage entsprechend positionieren können. Dabei konzentrieren wir uns auf Immobilien, welche unterhalb der Wiederbeschaffungskosten akquiriert werden können, sowie ältere Gebäude an guten Standorten, bei denen wir unseren Asset Management Ansatz «kaufen, verbessern & verkaufen» anwenden können. Ausserdem entwickeln wir gezielt Renditeliegenschaften in Märkten, in denen solide langfristige Fundamentaldaten die Nachfrage unterstützen. Ein aktuelles Beispiel einer «kaufen, verbessern & verkaufen»-Transaktion ist unsere Investition in Bank of America Plaza, ein zwanzigstöckiges Bürogebäude in Nashville, Tennessee, bei dem wir die Auslastungsquote optimieren.

Private Debt: Da die Märkte sich vermehrt von traditionellen syndizierten Finanzierungslösungen der Banken distanzieren, sind private Kapitalgeber auch weiterhin gut positioniert, um diese Finanzierungslücke zu füllen. Entsprechend gut ist ihre Position bei den Vertragsverhandlungen. In diesem Umfeld fokussieren wir uns auf individuelle Finanzierungsstrukturen, besonders für krisenresistente Unternehmen in Nischenmärkten mit hohen Eintrittsbarrieren. Ausserdem unterstützen wir erfolgreiche Private Equity Gesellschaften und deren Management bei der Umsetzung ihrer Wachstumsstrategie, indem wir Finanzierungslösungen für Akquisitionen bereitstellen. Ein Beispiel dafür ist die nachrangige Fremdkapitalfinanzierung von ADB, dem weltweiten Marktführer von Beleuchtungssystemen für Flughäfen, bei der wir die Position des Lead Arrangers einnahmen. Diese unterstützte ADB bei der Akquisition des zweitgrössten Mitbewerbers Safegate.

Private Infrastructure: Die Nachfrage der Investoren nach Infrastrukturanlagen führt weiterhin zu hohen Bewertungen im kompetitiven Markt für Kerninfrastruktur. In unserem Fokus liegen deshalb Investitionsmöglichkeiten im Bereich Greenfield und Brownfield, die von transformativen Infrastrukturtrends profitieren. Wir suchen weiterhin nach Opportunitäten, bei denen Wertschöpfungspotenzial durch Wachstum und Effizienzsteigerung besteht oder die Errichtung neuer Infrastrukturanlagen durch eine fundamentale Nachfrage oder neue Bedürfnisse unterstützt wird. Beispielsweise bauen wir marktführende Infrastrukturplattformen aus, wie unsere Investition in eine taiwanesische Solarenergie-Plattform zeigt. (Partners Group/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.