Pensionskassen: Finanzierungssituation deutlich verbessert

Gérard Fischer

Gérard Fischer, CEO Swisscanto.

Zürich – Die positive Marktentwicklung im ersten Quartal 2013 sorgte für eine deutliche Verbesserung der Finanzierungssituation der Schweizer Pensions­kassen. Dies hat dazu geführt, dass diejenigen Kassen, die eine volle Ausfinanzierung anstreben, geschätzte vermögensgewichtete Deckungsgrade von über 100% erreicht haben. Die privatrechtlichen Kassen weisen einen Deckungsgrad von gut 110% aus, womit der Aufbau von Schwankungsreserven einen erfreulichen Stand erreicht hat.

Bei den erfassten privatrechtlichen Pensionskassen stieg der geschätzte vermögens­gewichtete Deckungsgrad gegenüber dem Vorquartal deutlich um 3,3 Prozentpunkte auf 110,1%. Ein ähnliches Bild zeigt sich bei den öffentlich-rechtlichen Kassen mit Vollkapi­talisierung, bei denen der vermögensgewichtete Deckungsgrad um 2,9 Prozentpunkte auf 101,4% anstieg. Diese Kassen müssen, wie privatrechtliche Kassen, eine Schwankungs­reserve aufbauen und streben ebenfalls einen Deckungsgrad von über 100% an.

Erneut weniger Kassen in Unterdeckung
Bei den erfassten öffentlich-rechtlichen Kassen mit Staatsgarantie ist eine Teilkapitalisierung von 80% zulässig. Diese Kassen steigerten ihren vermögensgewichteten Deckungsgrad um 2,5 Prozentpunkte auf 77,2%. Die erfassten Vorsorgeeinrichtungen erzielten im ersten Quartal eine vermögensgewichtete Rendite von 4,2%. Der Anteil der Kassen in Unterdeckung verringerte sich gegenüber dem Vorquartal erneut. Der geschätzte Anteil der privatrechlichen Kassen in Unterdeckung liegt bei rund 5% im Gegensatz zu den öffentlich-rechtlichen Kassen mit Vollkapitaliserung, die eine Unterdeckungsquote von 43% aufweisen.

Grundlage für die aktuellen Schätzungen per 31. März 2013 bilden immer noch die effektiven Angaben per 31. Dezember 2011 von 340 Vorsorgeeinrichtungen mit einem Vermögen von insgesamt CHF 437 Mia. Die Schätzungen sind Hochrechnungen aufgrund der Marktent­wicklungen und der von den Umfrageteilnehmern zu Beginn des Jahres 2012 gewählten Anlagestrategie.

Weitere Informationen sind unter www.swisscanto.ch/pk-monitor erhältlich. (Swisscanto/mc/ps)

Über Swisscanto
In der Schweiz ist Swisscanto einer der führenden Anlagefondsanbieter, Vermögensverwalter und Anbieter von Lösungen der beruflichen und privaten Vorsorge. Das Gemeinschaftsunternehmen der Schweizer Kantonalbanken verwaltet Kundenvermögen von CHF 53,1 Mia. und beschäftigt 400 Mitarbeitende in Zürich, Bern, Basel, Pully, London, Frankfurt am Main und Luxemburg (Stand 31. März 2013).
Als ausgewiesener Spezialist entwickelt Swisscanto qualitativ hochstehende Anlage- und Vorsorgelösungen für private Anleger, Firmen und Institutionen. Als Fondsanbieter wird Swisscanto national und international regelmässig ausgezeichnet. Weiter ist Swisscanto für seine Vorreiterrolle bei nachhaltigen Anlagen sowie für die jährlich publizierte Studie «Schweizer Pensionskassen» bekannt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.