Prämienzuwachs bei Schadenversicherung von 3,1 Prozent

Versicherungen

Zürich – Der Schweizerische Versicherungsverband (SVV) hat die definitiven Zahlen zu der Entwicklung der Prämieneinnahmen in der Schweiz für das Jahr 2010 publiziert und dabei sowohl für den Schaden- als auch für den Lebensversicherungsbereich die im Januar gemachten Schätzungen nach oben revidiert.

In der Schadenversicherung (inkl. Krankenversicherung) sind die Prämieneinnahmen im vergangenen Jahr um 3,1% auf 24,9 Mrd CHF gestiegen, wie am Dienstag aus den im Internet publizierten Daten zu entnehmen ist. Im Januar hatte der Verband noch mit einem Anstieg um 0,4% gerechnet. In der Lebensversicherung stieg das Prämienvolumen um 2,4% auf 30,1 Mrd CHF (Annahme Januar: +1,4%).

Krankenversicherung: Volumen wächst um 3,2 %
Im Schadengeschäft war der Prämienanstieg in der Sparte Feuer-, Elementar- und Sachschadenversicherungen mit 6,4% auf 4,05 Mrd CHF am ausgeprägtesten. In der Krankenversicherung wuchs das Volumen um 3,2% auf 8,87 Mrd, in der Unfallversicherung um 2,2% auf 3,01 Mrd oder in der Haftpflichtversicherung um 1,8% auf 1,96 Mrd CHF. Dagegen blieb das Wachstum in der Motorfahrzeugsparte mit 0,9% auf 5,41 Mrd CHF eher bescheiden.

Axa grösster Schadenversicherer der Schweiz
Gemessen nach Marktanteilen ist Axa mit 12,7% der grösste Schadenversicherer im Land. Allerdings hatte der Anteil im Jahr 2009 noch 13,3% betragen. Auch der Anteil der Nummer Zwei, der Zürich Versicherung, ging von 11,3% auf 10,7% zurück, während die Mobiliar mit 8,7% stabil geblieben ist. Auf den weiteren Plätzen folgen die Allianz Suisse (Marktanteil 7,0% nach 7,2%), Helsana (6,0% nach 5,9%) und die Basler Versicherung (5,1% nach 5,2%).

Nimmt man die Prämien der Bereiche Haftpflicht, Fahrzeug und Transport zusammen steht die Axa mit einem Marktanteil von 20,9% (VJ 21,3%) vor der Zurich mit 18,5% (19,3%) und der Allianz Suisse 13,0% (13,2%). In der Krankenversicherung steht die Helsana mit 16,8% (16,5%) vor der Swica mit 11,4% (11,2%) und der CSS mit unverändert 10,6% Marktanteil.

Florierendes Geschäft mit Lebensversicherungen
Im Lebengeschäft wuchs das Kollektivlebengeschäft um 5,0% auf 20,8 Mrd CHF und das Geschäft mit anteilgebundenen Lebensversicherungen gar um 9,1% auf 3,05 Mrd CHF. Dagegen nahmen die Prämienvolumen in der Einzellebenversicherung – ohne anlagegebundenes Geschäft – um deutliche 10,0% auf 5,88 Mrd CHF ab.

Axa Leben vor Swiss Life und Helvetia
Nach Marktanteilen steht in der Lebensversicherung Axa Leben mit 26,7% (26,2%) an der Spitze, vor Swiss Life mit 24,9% (25,8%) sowie Helvetia (9,2%) und Basler Leben (9,0%) mit je 9,4%. Während in der Kollektivlebenversicherung die ersten Plätze gleich verteilt sind, steht im Einzellebengeschäft die Swiss Life vor Axa Leben und der Zurich. Bei den anteilgebundenen Versicherungen hat Lombard International Assurance einen Marktanteil von 39,6% (34,3%), Generali von 29,4% (31,1%) und Skandia von 5,3% (5,9%). (awp/mc/pg)

Schweizerischer Versicherungsverband

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.