Precious Woods mit erfolgreichem erstem Halbjahr

Markus Brütsch
Markus Brütsch, CEO und CFO Precious Woods. (Foto: zvg)

Zug – Precious Woods, ein international tätiges Unternehmen im Bereich der nachhaltigen Bewirtschaftung und Nutzung von Tropenwald, schliesst das 1. Halbjahr 2017 mit einem positiven Betriebsergebnis (EBIT) von EUR 1.8 Millionen ab und liegt damit EUR 0.5 Millionen über der Vorjahresperiode. In den Gesellschaften in Gabun konnten erneut bedeutende Produktivitäts- und Ertragssteigerungen erzielt werden. Die Nettoverschuldung lag knapp unter dem Vorjahresendstand, der Cash-Flow wurde teilweise im Working Capital gebunden.

Der Nettoumsatz der Precious Woods Gruppe lag im ersten Halbjahr 2017 bei EUR 22.5 Millionen und damit 7.5 % über der Vorjahresperiode (EUR 20.9 Millionen). Der Wechselkurseffekt betrug 0.4 %. Die Sägewerke in Gabun erwirtschafteten eine Umsatzsteigerung von 8.2 %, die Umsätze im Furnierwerk stiegen um 12.5 %. In Brasilien lag der Umsatz 11.3 % unter der Vorjahresperiode. Der Umsatz mit Handel von Rund- und Schnittholz aus Europa stieg um 89.0 % und erreichte EUR 2 Millionen.

Der Bruttogewinn lag bei EUR 14.1 Millionen und damit 11.2 % über der Vorjahresperiode (EUR 12.7 Millionen). Die Bruttogewinnmarge betrug 63.0 % und vergleicht sich mit 60.9 % im Vorjahr. Die Verbesserung ist auf eine höhere Ausbeute in den Sägewerken in Gabun (+2 %-Punkte) und im Furnierwerk (+6 %-Punkte) zurückzuführen. Die Ausbeute im Sägewerk in Brasilien erreichte den Vorjahreswert. Der Betriebsgewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) lag bei EUR 4.1 Millionen (Vorjahr: EUR 3.8 Millionen), was einer Marge von 18.2 % entspricht. Das Betriebsergebnis (EBIT) erreichte EUR 1.8 Millionen (Vorjahr: EUR 1.3 Millionen) und eine Marge von 8.1 %.

Das Finanzergebnis betrug EUR -1.3 Millionen (Vorjahr: EUR -1.8 Millionen). Die reine Zinsbelastung belief sich auf EUR 1.1 Millionen (Vorjahr: EUR 1.4 Millionen). Der Nettogewinn lag bei EUR 0.3 Millionen und entspricht einer Steigerung von EUR 0.7 Millionen gegenüber der Vorjahresperiode. Die Eigenkapitalquote lag bei 27.0 % (Ende Vorjahr: 28.1 %). Die Veränderung ist auf Wechselkurseffekte zurückzuführen.

In Gabun konnten die Produktionsmengen in den Sägewerken um 6.4 % gesteigert werden und erreichten 20 316 m3 (Vorjahr: 19 087 m3 ). Im Furnierwerk lag die Mengensteigerung bei 13.0 %, was einer Produktion von 17 597 m3 (Vorjahr: 15 573 m3) entspricht. Die beiden Sägewerke wurden im ersten Halbjahr durch einen geplanten, wartungsbedingten Unterbruch von jeweils 4 Wochen beeinträchtigt. Die erfolgten Prozessoptimierungen, die gezielten Investitionen, die Verbesserung der Effizienz und Produktivität sowie die erhöhte Ausbeute zeigen sich auch in einem gesteigerten Betriebsergebnis (EBITDA). Mit EUR 5.3 Millionen liegt dieses deutlich über dem Vergleichswert (Vorjahr: 3.2 Millionen).

In Brasilien lagen die Produktionsmengen im Sägewerk im ersten Halbjahr 10 % unter dem Vorjahreswert und erreichte 11 737 m3 (Vorjahr: 13 116 m3 ). Gründe dafür sind eine spätere Wiederaufnahme der Produktion im Januar aufgrund von Wartungsarbeiten sowie die Kompensation von Überzeiten aus dem Vorjahr. Der Nettoumsatz lag mit EUR 5.5 Millionen 11.3 % unter dem Vorjahreswert von EUR 6.2 Millionen. Der Betriebsgewinn (EBITDA) schrumpfte auf EUR -0.1 Millionen (Vorjahr: EUR 1.7 Millionen). Die zeitliche Verzögerung der Verkäufe, die Personalkostensteigerung und der Wechselkurs BRL zum EUR trugen zu dieser Ergebnisverschlechterung bei. Die Auslieferungen waren nach den Streiks Ende 2016 noch bis Anfang März 2017 eingeschränkt.

Im ersten Halbjahr fand kein Handel mit Emissionszertifikaten statt. Der Vertrag konnte letztmals für eine Periode von 6 Jahren erneuert werden.

Ausblick
Wie an der Generalversammlung bekannt gegeben, erwarten wir für das Gesamtjahr 2017 eine Umsatzsteigerung von > 10% und ein positives Nettoresultat. Das erste Halbjahr hat gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Produktionssteigerungen und ein Lagerabbau werden sich auf das Ergebnis positiv auswirken. Der Primärfokus liegt im organischen Wachstum. Zudem sind einige Projekte zur Erhöhung der Wertschöpfung geplant. Mögliche Beteiligungen oder Übernahmen von anderen Firmen werden weiterhin vorsichtig geprüft.

Eine weitere Kapitalerhöhung ist zurzeit nicht geplant, jedoch stehen uns bedingtes und genehmigtes Kapital zur Verfügung, um kurzfristige Opportunitäten wahrnehmen zu können. (PW/mc)

Precious Woods
Firmeninformationen bei monetas

 


Bildschirmfoto 2016-07-12 um 08.57.05
Zusätzliche Informationen zu Precious Woods wie

  • aktueller Kurs
  • Kursverlauf
  • Unternehmensporträt
  • und vieles mehr

finden Sie bei der Zürcher Kantonalbank hier…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.