Precious Woods steigert Umsatz und Ertrag im ersten Halbjahr

Markus Brütsch
Markus Brütsch, CEO/CFO und VR-Delegierter Precious Woods. (Foto: PW)

Zug – Der Holzverarbeiter Precious Woods hat im ersten Halbjahr 2021 den Gruppenumsatz im Vergleich zur Vorjahresperiode um 17,6 Prozent auf EUR 27.2 Millionen gesteigert. Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg um EUR 4.0 Millionen. Das Resultat wurde trotz erneuter Erhöhung des Working Capitals von EUR 2.9 Millionen erzielt.

Im ersten Halbjahr 2021 wurden im Monat Mai in Gabun und im Monat Juni in Brasilien Instandhaltungsarbeiten in den Sägewerken durchgeführt, wodurch die Industrietätigkeit in dieser Zeit nur reduziert erfolgen konnte. Die produzierte Schnittholzmenge aller Sägewerke lag 16.9 % über dem Vorjahr. Der Betrieb in Brasilien habe sich den Erwartungen entsprechend positiv entwickelt, ebenso der Wechselkurs, teilt Precious Woods mit.

Das Nettoergebnis der Gruppe erreichte EUR 1.4 Millionen (Vorjahresperiode: EUR -2.3 Millionen). Der erwirtschaftete Cash-Flow lag wegen der Kapitalbindung im Warenlager unter den Erwartungen. Die Fremdverschuldung reduzierte sich um EUR 1.6 Millionen gegenüber dem Vorjahresendstand, was vor allem im Wechselkurs CHF/EUR begründet ist. Die Aussichten und Erwartungen für das Gesamtjahr 2021 sind positiv. Aktuell liessen sich Preiserhöhungen durchsetzen und die Produktivität könne aufrechterhalten, bzw. noch leicht verbessert werden. (PW/mc)

Weitere Informationen


logo_zkb

Zusätzliche Informationen zu Precious Woods wie

  • aktueller Kurs
  • Kursverlauf
  • Unternehmensporträt
  • und vieles mehr
finden Sie bei der Zürcher Kantonalbank hier…  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.