Ratgeber zum Kauf von Bitcoins: Seit 2009 ist die Währung gefragt

Bitcoin
(Photo by Jievani Weerasinghe on Unsplash)

Zug – Die Kryptowährung Bitcoin gilt als besonders erfolgreich und ist in den vergangenen Jahren extrem volatil gewesen, was die Preisentwicklung angeht. Preise von unter 5.000 bis über 50.000 Euro je Einheit Bitcoin sind keine Besonderheit gewesen. Das heißt, dass der Preis sich um den Faktor 10 verändert hat. Vergleicht man dies mit den üblichen Wertentwicklungen von Aktien zeigt sich ein sehr volatiles Bild.

Der Bitcoin existiert seit 2009 und damals glaubte kaum jemand daran, dass die Währung in absehbarer Zeit so populär wird und in den Medien diskutiert wird. Der Kauf der Kryptowährung Bitcoin ist relativ simpel zu realisieren – dennoch sind einige Vorarbeiten notwendig, damit z.B. Kryptowährungen später in einer Wallet gespeichert werden können.

Ursprünglich gedacht war die Kryptowährung Bitcoin, um eine Transaktion im Bitcoin Netzwerk abzuwickeln und Zahlungen zu leisten. Darüber hinaus ist die Kryptowährung geeignet um eine alternative Lösung zu bereits etablierten Zahlungssystemen auf die Beine zu stellen. Der Bitcoin kann weltweit gekauft und gehandelt werden – eingesetzt wird er in der Praxis jedoch meist als Spekulationsobjekt. Traditionelle Käufe von Waren oder Dienstleistungen finden derzeit selten über den Bitcoin statt.

E-Wallet: Basis für den Handel mit Kryptowährungen

Eine so genannte Wallet wird benötigt, um Bitcoins und auch andere Kryptowährungen handeln zu können. Die Wallet kann wie ein digitales Konto vorgestellt werden, praktisch ein Ort, an dem die Kryptowährungen hinterlegt werden und gespeichert werden können. Wer Bitcoins über einen langen Zeitraum halten möchte, der kann hier problemlos seine Anteile sicher verwahren und sogar mit einer Verschlüsselung und einem Passwort vor Hackern und fremdem Zugriff schützen.

Bitcoins selbst werden an den Bitcoin Börsen bzw. auf Handelsplätzen gekauft und verkauft. Im Anschluss werden sie auf die Wallet übertragen und können hier gespeichert werden. Was die Auswahl der Wallets angeht wird zwischen Online Wallets und Offline Wallets unterschieden. Die typische Online Wallet existiert auf einem Server. Das bedeutet, dass auf dem Server die Daten über die Kryptowährungen und ihre Besitzer hinterlegt und gespeichert werden.

Online Wallets gelten als modern, haben aber immer das Risiko, dass sie von Hackern geknackt werden können. Bei einer Offline Wallet ist dies weitaus schwieriger, da diese nur dann mit dem Computer verbunden werden muss, wenn wirklich Daten transferiert werden. Die Offline Wallet kommt mit eigener Hardware daher, welche bestellt werden muss und dann mit dem Computer verbunden wird, um Bitcoins und andere Kryptowährungen zu transferieren. Vor allem für langfristig orientierte Anleger, deren Fokus klar auf dem Thema Sicherheit beruht ist die Offline Wallet zu empfehlen. Experten empfehlen häufig die Anschaffung einer Offline Wallet, da diese nahezu eine perfekte Sicherheit bietet.

Welche Vorzüge hat die Kryptowährung Bitcoin gegenüber anderen Währungen?

Der Bitcoin bietet gegenüber klassischen Währungen natürlich eine Reihe an Vorzügen an. Grundsätzlich sind Transaktionen, die mit dem Bitcoin gezahlt werden sehr transparent. Das bedeutet, dass die Transaktionen über ein Netzwerk von Knotenpunkten gespeichert werden. Der Inhalt, bzw. der Grund der Transaktion wird natürlich nicht kenntlich gemacht. Die Kosten für eine Transaktion beim Bitcoin kaufen sind deutlich geringer, als es bei klassischen Zahlungen mit Kreditkarten und anderen Zahlungsarten der Fall ist.

Die komplette Struktur, die für die Abwicklung von Transaktionen notwendig ist, verläuft dezentral. Das bedeutet, dass die Trader sich darüber freuen, dass durch die Dezentralisierung kaum ein Betrug möglich ist. Zahlreiche Prozesse können abgebildet werden und wirklich gut genutzt werden. Die dezentrale Struktur ist einer der wesentlichen Vorteile vieler Kryptowährungen.

Ein weiterer Vorteil im kompletten Krypto System besteht darin, dass Gelder komplett anonym transferiert werden können. Das bedeutet, dass viel Geld ohne Probleme über die Kryptowährungen transferiert werden kann, ohne dass bekannt ist, warum und wohin Gelder fließen. Dieser komplett anonyme Geldfluss ist weltweit möglich und kann sehr schnell realisiert werden.

Bevor Kryptowährungen wie der Bitcoin gekauft werden ist es ratsam, sich beim Thema Bitcoin kaufen genau zu informieren. Unabhängig davon, ob der Bitcoin als langfristiges Investment oder als Spekulationsoption genutzt werden soll, kann es verschiedene Gebühren und Kosten geben, die mit der Kryptowährung zusammenhängen und die bei den verschiedenen Portalen anfallen können.

Wo ist der Handel mit Bitcoins möglich?

Bitcoins können über die Bitcoin Börse oder über Marktplätze gehandelt werden. Vor allem dann, wenn direkt Bitcoins gekauft werden sollen sind diese Wege zu empfehlen. Alternativ ist es denkbar, dass auch der CFD Handel genutzt werden kann. Hier werden nicht direkt Krypto Währungen wie der Bitcoin gekauft, sondern es ist möglich, dass mit den Kursveränderungen des Bitcoins Geld verdient werden kann. Man tippt hier auf Kurssteigerungen oder auf Kursverluste, besitzt jedoch nicht die Kryptowährung selbst.

Als Trader besteht also die Möglichkeit, dass entweder der Bitcoin selbst gekauft werden kann, oder dass auf die Kursentwicklung der Kryptowährung Bitcoin spekuliert werden kann und zwar in Form eines Contracts for Difference, also CFD Investments. (CP/mc/hfu)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.