Repower wechselt Rechnungslegung von IFRS zu Swiss GAAP FER

Kurt Bobst
Repower-CEO Kurt Bobst. (Foto: Repower)

Poschiavo – Der Verwaltungsrat der Repower hat beschlossen, den Rechnungslegungsstandard rückwirkend per Anfang 2017 von IFRS auf Swiss GAAP FER umzustellen. Damit bleibe weiterhin eine transparente Finanzberichterstattung gewährleistet, heisst es dazu in einer Mitteilung des Energieunternehmens vom Dienstag.

Die zunehmende Komplexität und die aufwändigen Detailregelungen der IFRS (International Financial Reporting Standards) führen zunehmend zu beträchtlichem Mehraufwand und steigenden Kosten für das Unternehmen. Aus diesem Grund hat der Repower-Verwaltungsrat entschieden, rückwirkend ab dem Geschäftsjahr 2017 auf den Rechnungslegungsstandard Swiss GAAP FER (Generally Accepted Accounting Principles / FER = Fachempfehlung zur Rechnungslegung) zu wechseln. Durch die weniger komplexe und einfachere Handhabung bleiben Nutzen und Aufwand in einem vernünftigen Rahmen. Analog zu IFRS verfolgt auch Swiss GAAP FER das Prinzip „true and fair view“. Swiss GAAP FER hat sich in den letzten Jahren als anerkannten Schweizer-Standard etablieren können. Repower gewährleistet ihren Investoren und Partnern damit auch in Zukunft eine transparente und detaillierte Finanzberichterstattung inkl. den dazugehörigen Segmentinformationen.

Die Repower Namenaktien bleiben unverändert an der OTC-X Plattform der Berner Kantonalbank sowie der ausserbörslichen Handelsplattformen der ZKB und Lienhardt & Partner handelbar. (Repower/mc/ps)


Bildschirmfoto 2016-07-12 um 08.57.05
Zusätzliche Informationen zu Repower wie

  • aktueller Kurs
  • Kursverlauf
  • Unternehmensporträt
  • und vieles mehr

finden Sie bei der Zürcher Kantonalbank hier…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.