Russische Sberbank plant offenbar Kryptohandel über Schweizer Niederlassung

Herman Oskarowitsch Gref
Sberbank-CEO Herman Oskarowitsch Gref.

Zürich – Das russische Finanzhaus Sberbank plant laut einem Medienbericht von Reuters die Eröffnung einer Handelsplattform für Kryptowährungen. Dazu soll über die Schweizer Niederlassung in Zürich die dazu notwendige Infrastruktur aufgebaut werden, wie der Head of Global Markets der russischen Bank, Andrey Shemetov, gegenüber Reuters sagte.

In Russland seien Kryptowährungen wie der Bitcoin nicht als Zahlungsmittel akzeptiert und der russische Staat arbeite an einer Regulation, die Transaktionen von digitalen Währungen erlaube, ohne sie komplett zu verbieten, wie es im Beitrag weiter heisst. Die Staatsbank wolle daher ihren Kunden den Handel über die Schweizer Niederlassung ermöglichen. Zum genauen Zeitpunkt machte Shemetov keine Angaben. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.