Schweizer Fondsmarkt weiterhin klar über der Billionen-­Grenze

Markus Fuchs
Markus Fuchs, Geschäftsführer Swiss Funds & Asset Management Association SFAMA. (Bild: SFAMA)

Basel – Das Vermögen der in der Statistik von Swiss Fund Data AG und Morningstar erfassten Anlagefonds erreichte im September 2017 1’042.3 Mrd. CHF. Im Vergleich zum Vormonat entspricht dies einer Zunahme von 15.3 Mrd. CHF oder 1.5%. Die Nettomittelzuflüsse betrugen im September 2017 rund 3.7 Mrd. CHF, wie die Swiss Funds & Asset Management Association SFAMA am Mittwoch mitteilt.

Die Anlegerinnen und Anleger in der Schweiz vertrauten der Fondsindustrie im September 2017 1’042.3 Mrd. CHF (August 2017:  1’027.0 Mrd. CHF) an. „Nach der uneinheitlichen Entwicklung im Vormonat notierten die  Finanzmärkte im September wieder deutlich  im Plus,  dementsprechend legte auch der Schweizer Fondsmarkt zu.  Die Nettomittelzuflüsse verzeichneten weiterhin eine erfreuliche Zunahme, wobei die Neugelder vor allem in  Obligationenfonds investiert wurden. Nach den Mittelabflüssen im Vormonat konnten aber auch die Aktienfonds wieder leicht zulegen“,  erklärte Markus Fuchs, Geschäftsführer der Swiss Funds & Asset Management Association SFAMA. Zum Vergleich ausgewählte Indizes im September 2017 (Vormonat in Klammern): Dow Jones 2.08%  (0.54%), S&P 500 1.93% (0.05%), EURO STOXX 50 5.07% (-­0.81%) und SMI 2.60% (-­1.43%). Gegenüber dem Euro verlor der Schweizer Franken um 0.18%,  gegenüber dem US-­Dollar um 1.03%.

Die Nettomittelzuflüsse betrugen im September 2017 3.7 Mrd. CHF.  Am meisten Gelder  wurden in Obligationenfonds (2.7 Mrd. CHF) investiert, gefolgt von Aktienfonds (509.9 Mio. CHF), Anlagestrategiefonds (354.5  Mio. CHF) und Geldmarktfonds (207.6  Mio. CHF). Gelder abgezogen wurden nur in sehr bescheidenem Ausmass aus drei Fondskategorien. In der Reihenfolge der beliebtesten  Anlagekategorien gab es keine Veränderungen: Aktienfonds 42.11%, Obligationenfonds 31.98%, Anlagestrategiefonds 11.56%, Geldmarktfonds 7.04%. (SFAMA/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.