Schweizer Versicherer setzen verstärkt auf nachhaltige Anlagen

Nachhaltigkeit
(Adobe Stock)

Zürich – Das Thema Nachhaltigkeit steht bei Versicherungsunternehmen weit oben in der Agenda und hat auch während der Coronapandemie nicht an Relevanz verloren. Das schreibt der Schweizerische Versicherungsverband (SVV) in dem am Donnerstag veröffentlichten Nachhaltigkeitsreport.

Eine zunehmende Zahl an Versicherern integriere ESG-Kriterien (Environmental, Social, Governance) in den Anlageprozess, wie der SVV weiter schreibt. Dabei würden bei 83 Prozent der selbstverwalteten Kapitalanlagen solche Nachhaltigkeitskriterien miteinbezogen. Von 38 Gesellschaften im Report hätten 32 diese in den Anlageentscheidungen berücksichtigt.

Noch stecke die Versicherungsbranche bezüglich nachhaltigem Anlegen in einem Lernprozess, hält Gunthard Niederbäumer, Leiter Bereich Nichtleben und Rückversicherung beim SVV fest. Schliesslich gebe es unzählige Labels und Standards, die es schwierig machten, nachhaltige Anlagen zu erkennen. (awp/mc/ps)

SVV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.