SIX ernennt neue Konzernleitung per 1. April

Jos Dijsselhof
Jos Dijsselhof, Group CEO der SIX. (Foto: SIX)

Zürich – Der Verwaltungsrat der Schweizer Börse SIX hat im Zuge der Neuausrichtung der Gesellschaft die Konzernleitung neu zusammengesetzt. Diese wird die operative Leitung der SIX per 1. April 2018 übernehmen, wie Gesellschaft am Montag mitteilte.

Neuer CEO ist, wie bereits im November bekanntgegeben, Jos Dijsselhof, der seine Funktion bereites am 1. Januar 2018 angetreten hat. Der Konzernleitung angehören im weiteren Thomas Zeeb als Head Securities & Exchanges, Marco Menotti als Head Payments, Robert Jeanbart als Head Financial Information, Marc Schluep als Head Cards und Christoph Landis als Head IT. Weitere Mitglieder der Konzernleitung sind Daniel Schmucki, Chief Financial Officer (CFO), und Jochen Dürr, Chief Risk Officer (CRO).

Daniel Dahinden für Innovationen verantwortlich
Der neue Geschäftsbereich Innovation & Digital, in dem SIX ihre gesamten Innovationsaktivitäten zusammenzieht, werde von Daniel Dahinden geleitet, heisst es weiter.

IT-Chef Bornträger verlässt SIX
Robert Bornträger, Division CEO Global IT, habe sich entschieden, die SIX per Ende Februar 2018 zu verlassen, schreibt die Börsenbetreibergesellschaft weiter. Seit 2008 war er verantwortlich für die Weiterentwicklung und den Betrieb der gesamten IT-Infrastruktur von SIX.

Thomas Zeeb nahm 2008 Einsitz in die Konzernleitung von SIX und verantwortet seither den Geschäftsbereich Securities Services.

Marco Menotti dagegen stösst am 1. März zur SIX und verfügt über 27 Jahre Erfahrung in der Finanzbranche. Zuletzt war er über 15 Jahre bei UBS in verschiedenen Führungsfunktionen tätig.

Robert Jeanbart nahm im Mai 2014 Einsitz in die Konzernleitung von SIX und verantwortet seither den Geschäftsbereich Financial Information.

Marc Schluep ist seit Dezember 2017 Division CEO Payment Services und war seit November 2014 Mitglied der Geschäftsleitung von SIX Payment Services und leitete den Bereich Organizational Development. Christoph Landis ist seit 1992 für SIX tätig und verantwortet seit 2015 den Geschäftsbereich Swiss Exchange und ist seither Mitglied der Konzernleitung von SIX.

Am 10. November hatte der Verwaltungsrat eine Neuausrichtung der Gesellschaft bekannt gegeben. Dabei will sich die Gesellschaft auf Infrastrukturdienstleistungen für die Aktionäre und den Finanzplatz in den Bereichen Wertschriftengeschäft, Zahlungsverkehr und Finanzinformationen fokussieren. Diese Bereiche bilden das zukünftige Kerngeschäft von SIX, schreibt die Gesellschaft. Das Kartengeschäft (Merchant Acquiring sowie internationale Kartenverarbeitung) wird dagegen aus der Kernorganisation herausgelöst und soll mit einem grossen Wettbewerber in Europa zu einem Gemeinschaftsunternehmen fusioniert werden. Gemäss einem Artikel der Finanz und Wirtschaft (Ausgabe vom 13. Januar) sollen potenzielle Partner bei der SIX deswegen die Tür einrennen. (awp/mc/pg)

SIX Group

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.