SNB-Vizepräsident Fritz Zurbrügg geht Mitte 2022 in Ruhestand

SNB-Vizepräsident Fritz Zurbrügg geht Mitte 2022 in Ruhestand
SNB-Direktoriumsmitglied Fritz Zurbrügg. (Foto: Schweizerische Nationalbank)

Bern – Nationalbank-Vizepräsident Fritz Zurbrügg zieht sich per Ende Juli 2022 aus dem dreiköpfigen Leitungsgremium der SNB zurück. Zurbrügg trete auf das Datum hin in den Ruhestand, teilte die Schweizerische Nationalbank am Montag mit.

Zurbrügg, Jahrgang 1960, gehört dem Direktorium der SNB seit August 2012 an. Seit 2015 führe er das II. Departement (Finanzstabilität, Bargeld, Finanzen und Risiken). Bankrat und Direktorium danken Zurbrügg «für sein grosses Engagement» sowie für seine «hervorragenden Dienste für die Nationalbank.» (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.