SNB Zahlungsbilanz: Leistungsbilanzüberschuss von 11 Mrd Franken

Schweizerische Nationalbank Bern
SNB-Sitz Bern. (© SNB)

(Foto: SNB)

Zürich – Der Leistungsbilanzüberschuss der Schweiz hat im 3. Quartal 2014 11 Mrd Franken betragen. Er fiel damit um 8 Mrd. Franken niedriger aus als im Vorjahresquartal. Der Rückgang war vor allem auf die Kapitaleinkommen zurückzuführen: Ihr Überschuss sank verglichen mit dem Vorjahresquartal um 7 Mrd Franken auf 3 Mrd Franken, wie die Schweizerische Nationalbank mitteilt

Der Ausgabenüberschuss der Sekundäreinkommen (laufende Übertragungen) nahm um 1 Mrd. Franken zu. Der Saldo aus dem Waren- und Dienstleistungshandel blieb unverändert bei 17 Mrd. Franken.

Die in der Kapitalbilanz ausgewiesenen Transaktionen auf den Auslandaktiven und -passiven waren gering. Auf der Seite der Aktiven verzeichnete die Kapitalbilanz einen Nettoabbau von 1 Mrd. Franken, gegenüber einem Nettozugang von 51 Mrd Franken im Vorjahresquartal. Auf der Passivseite resultierte ein Nettozugang von 1 Mrd Franken, verglichen mit 7 Mrd. Franken im Vorjahresquartal.

Im Auslandvermögen stieg der Bestand der Aktiven im Vergleich zum 2. Quartal 2014 um 107 Mrd auf 4067 Mrd Franken. Hauptgrund war die Höherbewertung der Fremdwährungspositionen. Die Auslandpassiven stiegen um 67 auf 3283 Mrd Franken. Ausschlaggebend dafür waren hauptsächlich höhere Aktienkurse. Im Ergebnis erhöhte sich das Nettoauslandvermögen um 40 auf 784 Mrd Franken. (SNB/mc/pg)

Schweizerische Nationalbank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.