S&P verbessert den Ausblick der Ratings von Helvetia von „stabil“ auf „positiv“

S&P verbessert den Ausblick der Ratings von Helvetia von „stabil“ auf „positiv“
Philipp Gmür, CEO Helvetia Gruppe. (Foto: Helvetia)

St. Gallen – Die Ratingagentur S&P Global Ratings (S&P) hat den Ausblick der Ratings der Helvetia Gruppe am 30. Oktober 2019 von ’stabil‘ auf ‚positiv‘ verbessert.

S&P würdigt unter anderem den Fokus von Helvetia auf die Umsetzung der Eckpfeiler ihrer Geschäftsstrategie bei gleichzeitiger Beibehaltung einer nachhaltigen Profitabilität und Helvetias sehr starker Kapitalisierung. Das verbesserte Risikoprofil trug ebenso zur Verbesserung des Ausblicks bei.

Paul Norton, CFO der Helvetia Gruppe, freut sich über den Entscheid von S&P: «Der positive Ausblick reflektiert unsere Strategie einer nachhaltigen Profitabilität, die fortschreitende Diversifizierung von Ertragsströmen bei gleichzeitigem Fokus auf eine solide Kapitalisierung und ein umsichtiges Risikomanagement.»

Ratings der Helvetia Gruppe mit ‚A‘ bestätigt
Von der Verbesserung des Ausblicks profitieren die Finanzstärke-Ratings (Long-Term Issuer Credit and Financial Strength Ratings) der Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG, der Helvetia Schweizerische Lebensversicherungsgesellschaft AG, der Helvetia Assurances S.A. und der Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft in Liechtenstein AG. Die Ratings der Kern- und garantierten Gesellschaften wurden mit ‚A‘ bestätigt, die von Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft in Liechtenstein AG mit ‚A-‚. (Helvetia/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.