Stableton Financial lanciert Alternative Investments Plattform

Andreas Bezner
Andreas Bezner, Co-Founder and Managing Partner von Stableton.

Zug – Stableton Financial AG hat seine erste Finanzierungsrunde im Zusammenhang mit einer grösseren Seed-Runde im Laufe des Jahres erfolgreich abgeschlossen. Das Unternehmen wurde von der Early-Stage Venture Capital Gesellschaft Alpha Founders Capital sowie weiteren Investoren und Branchenexperten führender Schweizer Vermögensverwaltungsgesellschaften und Family Offices mitfinanziert.

Gleichzeitig gab Stableton die Lancierung einer Plattform für alternative Anlagen bekannt. Die Plattform richtet sich an Finanzintermediäre, die ihren Kunden die Vorteile alternativer Anlagen zugänglich machen wollen. Institutionelle Portfolios, welche auf die spezifischen Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten sind, beginnen bei Portfoliogrössen ab 500’000 Franken. Einzelne Produkte sind ab einer Mindestinvestition von 100 Franken erhältlich.

Ziel: Weltweit führender Marktplatz für alternative Anlagen
Die Plattform bringt Investoren, Finanzintermediäre, Investmentmanager, Dienstleister und Startups zusammen. Die Lancierungs-Partner von Stableton sind überwiegend in der Schweiz ansässig. Das Startup mit Büros in Zug und Zürich hat sich jedoch zum Ziel gesetzt, neben der Schweiz in Europa zu wachsen und letztendlich zum weltweit führenden Marktplatz für alternative Anlagen zu werden, einem Markt von 21 Billionen US-Dollar, laut PwCs AWM Research Centre.

Johannes von Rohr, General Partner von Alpha Founders Capital, dazu, „Heute sind viele traditionelle Anlegerportfolios einem Abschwung an den Aktienmärkten ausgesetzt. In einem solchen Umfeld sollten private und mittelgrosse Investoren Zugang zu alternativen Anlageklassen haben, die traditionell grossen institutionellen Investoren vorbehalten waren. Daher glauben wir, dass die Plattform von Stableton einen riesigen, nicht bedienten Markt erschliesst.“

Auf der Plattform befinden sich bereits zwölf Produkte. Weitere Lancierungen werden noch im Laufe des Monats April erwartet. Die Produkte bieten einen Zugang zu alternativen Aktien-Strategien, marktneutralen Strategien, Managed Futures, Volatilität / Tail-Hedge, alternativen Krediten, Value-Add-Immobilien, Relative-Value-Energie und ausgewählten Startups. Zusätzliche Strategien stehen kurz vor der Einführung.

“Während einige Startups versuchen, Geld mit blossen Ideen zu sammeln, haben wir seit Oktober letzten Jahres die meiste Zeit damit verbracht, Partnerschaften aufzubauen und dafür zu sorgen, dass so viele Anlagemöglichkeiten wie möglich bereits investierbar sind. Wir sind derzeit bei 12 Produkten und es werden immer mehr” fügt Andreas Bezner, Co-Founder and Managing Partner von Stableton an.

Portfolios grosser institutioneller Investoren wie die Stiftung der Yale University und der grössten europäischen Pensionskassen enthalten bedeutende Allokationen an alternativen Anlagen. Alternative Anlagen sind dafür bekannt, mittelfristig attraktive risikoadjustierte Renditen zu erzielen und zur Kapitalerhaltung in turbulenten Märkten beizutragen.

Für die überwiegende Mehrheit der Anleger und ihrer Finanzberater war der Zugang zu diesen technisch anspruchsvollen Anlageklassen jedoch mit hohen Anlageminima, viel Verwaltungsaufwand und hohen Gebühren verbunden, die den Performance-Vorteil im Vergleich zu traditionellen Aktien- und Obligationenanlagen schmerzhaft minderten. Das möchte Stableton ändern.(Stableton/mc)

Stableton Financial AG
Alpha Founders Capital

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.