Swiss Re erwartet für die Versicherungsbranche weiteres Wachstum

Unwetterkatastrophe
(Foto: Leonard Zhukovsky - Fotolia.com)

Taifun Haiyan dürfte den Versicherern keine allzu hohen Kosten verursachen. (Foto: Leonard Zhukovsky – Fotolia.com)

Zürich – Die Weltwirtschaft wird in den beiden kommenden Jahren weiter wachsen und damit auch den weltweiten Volumenanstieg in der Versicherungsbranche unterstützen. Die Prämieneinnahmen dürften in den Wachstumsmärkten Asiens und Afrikas gemäss den Ökonomen des Rückversicherers Swiss Re besonders stark zulegen, während in den entwickelten Märkten nur eine leichte Steigerung erwartet wird.

Das Wachstumsmomentum, welches die globale Wirtschaft im laufenden Jahr aufzeige, werde sich im Jahr 2014 fortsetzen, heisst es in einer Mitteilung zu einem am Donnerstag von der Swiss Re veröffentlichten Bericht. Die US-Wirtschaft lege weiterhin zu, während die Eurozone auf den Wachstumspfad zurückgekehrt sei und in Japan habe der schwache Yen die konjunkturelle Entwicklung zumindest kurzfristig befeuert. Derweil habe sich der Wachstums-Trend in China von zuvor 10% in Richtung 7,5% entschleunigt.

Nachfrage nach Versicherungen hält an
In der Nichtleben-Versicherung habe die graduelle Verbesserung der Wirtschaftsaktivität in den Kernmärkten zu Tariferhöhungen geführt, so der Bericht mit dem Titel «Global insurance review 2013 and outlook 2014/15» weiter. Für 2014 sei daher mit einem Prämienwachstum von inflationsbereinigten (real) 2% in den entwickelten Märkten und von beinahe 8% in den Wachstumsmärkten zu rechnen. Diesem Trend werde auch der Rückversicherungs-Markt folgen, jedoch in einem etwas langsameren Tempo.

Taifun Haiyan verursacht Versicherern keine allzu hohen Kosten
Derweil werde der Taifun Haiyan, der Anfang November auf den Philippinen grosse Verwüstungen angerichtet und zahlreiche Opfer gefordert hat, für die Versicherungsbranche voraussichtlich keine allzu hohen Kosten auslösen, so die Mitteilung. Die Versicherungsdurchdringung auf den Philippinen sei mit einem Wert von 0,5% sehr tief. In den anderen Schwellenmärkten belaufe sich die Durchdringung im Durchschnitt auf immerhin 1,3%.

Leben-Versicherungen: Deutlicher Volumenanstieg in Schwellenländern
Die Leben-Versicherung habe sich zuletzt gut erholt und dürfte nach Schätzungen von Swiss Re im laufenden Jahr in den Schwellenländern einen Volumenanstieg von real über 6% verzeichnen. In den gesättigten Märkten wird derweil ein Wachstum von 2,3% erwartet.

In den Jahren 2014 und 2015 erwarten die Swiss-Re-Ökonomen jährliche Wachstumsraten von weltweit rund 4%, wobei das Wachstum nach wie vor von den asiatischen Entwicklungsmärkten angetrieben werde. Nebst Asien sei künftig auch in Lateinamerika, wo die Prämieneinnahmen in der Lebensversicherung im laufenden Jahr um 10% in die Höhe klettern, mit gutem Wachstum zu rechnen.

Regulatorische Hürden
Für die Leben-Rückversicherung prognostizieren die Swiss-Re-Experten ein jährliches Wachstum bis 2015 in den Schwellenländer von rund 6%. Demgegenüber werde sich in den entwickelten Märkten das Volumen voraussichtlich weiter zurückentwickeln, da regulatorische Veränderungen insbesondere in den USA auf die Nachfrage drücken. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.