Swiss Re übernimmt Run-Off-Geschäft von Ageas

Stefan Lippe

Swiss Re-CEO Stefan Lippe.

Zürich – Der Rückversicherer Swiss Re übernimmt von der belgischen Versicherungsgesellschaft Ageas das sich im Abwicklungsprozess (Run Off) befindende Rückversicherungsgeschäft der Tochter Intreinco N.V. Mit der Transaktion will Ageas für die Aktionäre zusätzlichen Wert schaffen sowie die Unternehmensstruktur vereinfachen, teilte der belgische Fortis-Nachfolger am Donnerstag mit.

Zu den finanziellen Details der Transaktion werden keine Angaben gemacht. Swiss Re wolle seinerseits seine Kunden mit dem Angebot von Run-Off-Lösungen unterstützen, so Ageas weiter. Swiss Re bietet solche Lösungen im Geschäftsbereich Admin Re an. Dieser ist auf den Kauf von Versicherungsgeschäft spezialisiert, das zur Abwicklung bestimmt ist. Der Abschluss der Ageas-Transaktion dürfte nach Überprüfung durch die Behörden per Ende 2011 erfolgen. In den Jahren 2000 bis 2008 habe Intreinco für ehemalige und aktuelle Ageas-Tochtergesellschaften wie etwa AG Insurance SA/NV, Ageas Insurance Ltd, Amlin Corporate Insurance N.V. oder ASR Schadeverzekering N.V. Rückversicherungsdeckungen übernommen, heisst es weiter. Seit 2009 zeichne Intreinco jedoch kein Neugeschäft mehr. Ageas verfüge von nun an über keine Rückversicherungseinheiten mehr. (awp/mc/ss)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.