UBS ernennt Khan zu alleinigem Chef der Vermögensverwaltung – Naratil tritt ab

Iqbal Khan
Iqbal Khan. (Foto: zvg)

Zürich – Bei der UBS wird Iqbal Khan künftig allein für die Vermögensverwaltungsdivision verantwortlich sein. Sein Co-Leiter Tom Naratil verlässt die Grossbank Anfang Oktober.

Khan sei die «ideale Besetzung» für die Leitung des globalen Vermögensverwaltungsgeschäfts (GWM), hiess es in einer Mitteilung der UBS vom Dienstagabend. Er gewährleiste eine «nahtlose weitere Umsetzung der globalen Wachstumsstrategie». Der 46-jährige Schweizer ist derzeit neben seiner Funktion als Co-Leiter der Vermögensverwaltung auch für die Regionen Europa, Mittlerer Osten und Afrika zuständig.

Khan war 2019 von der Konkurrentin Credit Suisse zur UBS gekommen. Der Wechsel hatte damals wegen der «Spionageaffäre» viel Staub aufgewirbelt, was schlussendlich zum Rücktritt des damaligen Credit Suisse-CEO Tidjane Thiam geführt hatte. Über die Beförderung Khans zum alleinigen Leiter der Vermögensverwaltung war bereits am Wochenende in den Medien spekuliert worden.

Spekulationen über CEO-Nachfolge
Laut den Berichten könnte Khan so in Stellung als möglicher Nachfolger von CEO Ralph Hamers gebracht werden. Eine Nachfolge von Hamers scheint allerdings derzeit nicht bevorzustehen. Der Niederländer ist erst seit Herbst 2020 im Amt.

Der abtretende Tom Naratil ist seit 39 Jahren bei der UBS tätig und seit elf Jahren Mitglied der UBS-Konzernleitung. 2018 wurde er zum Co-President Global Wealth Management (GWM) ernannt. Zusammen mit Khan habe er das Vermögensverwaltungs-Geschäft ausgebaut, schreibt die UBS. Der Gewinn vor Steuern etwa habe sich im GWM in der Region Americas auf 2 Milliarden US-Dollar mehr als verdoppelt.

Naratil verantwortet derzeit neben der Co-Leitung des Vermögensverwaltungsgeschäfts auch noch die Geschäfte in Amerika. Zu seiner Nachfolgerin als President UBS Americas sowie CEO der UBS Americas Holding ist Naureen Hassan ernannt worden, hiess es weiter. Sie stösst von der Federal Reserve Bank of New York zur Schweizer Bank und wird auch Teil der Konzernleitung sein. Naratil werde in den nächsten Monaten für eine reibungslose Übergabe seiner beiden Aufgaben sorgen.

Prominente Neubesetzung
Naratils Nachfolgerin als Leiterin von UBS Americas, Naureen Hassan, soll laut Mitteilung unter anderem die Kundenbeziehungen ausbauen, aber auch die strategischen Wachstums- und Digitalinitiativen in der Region Americas leiten. Hassan war bei der Federal Reserve Bank of New York zuletzt First Vice President und Chief Operating Officer und damit die Nummer 2 einer der bedeutendsten Banken im Fed. Ausserdem diente sie auch als alternierendes stimmberechtigtes Mitglied des Federal Open Market Committee (FOMC) der US-Notenbank.

An Markt schlagen die Neuigkeiten indes keine hohen Wellen. «Wir beurteilen diesen Wechsel als neutral, denken jedoch, dass die Straffung der Führung im Wealth Management die Durchsetzung der Strategie etwas vereinfachen sollte», kommentierte etwa ZKB-Analyst Michael Klien am Mittwoch.

Die UBS-Aktie verliert im frühen Handel mit -2,3 Prozent überdurchschnittlich stark – im Einklang mit anderen Titeln des Sektors. Ein vorsichtiger Kommentar von Morgan Stanley sorgt bei den Banken für Katerstimmung. Am Vortag hatten die Finanztitel noch zu den grössten Gewinnern gehört. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.