UBS schliesst Verkauf des Mehrheitsanteils an Fondcenter ab

UBS
(Photo by 🇨🇭 Claudio Schwarz | @purzlbaum on Unsplash)

Zürich – Die UBS hat den im Januar angekündigten Verkauf eines Mehrheitsanteils von 51,2 Prozent am UBS Fondcenter an die zur Deutschen Börse gehörende Clearstream abgeschlossen. Die Grossbank bleibt mit 48,8 Prozent an der Fondsvertriebsplattform für institutionelle Kunden beteiligt, wie das Institut am Donnerstag mitteilte.

Das gemeinsame Unternehmen trägt künftig den Namen „Clearstream Fund Centre“ und verwaltetet den Angaben zufolge ein Vermögen von über 290 Milliarden Dollar. Für den Anteil habe Clearstream 389 Millionen Franken bezahlt, schreibt die Deutsche Börse in einer separaten Mitteilung vom Donnerstag.

UBS nutzt Plattform des Clearstream Fund Centre
UBS und Clearstream hätten ausserdem langfristige kommerzielle Kooperationsvereinbarungen über die Erbringung von Dienstleistungen für die UBS abgeschlossen, heisst es von beiden weiter. Unter anderem umfasst dies die Nutzung der Plattform von Clearstream Fund Centre durch UBS.

UBS verbucht Gewinn nach Steuern von 600 Mio Dollar
Wie bereits im Januar gemeldet, wird die UBS nach dem Verkauf einen Gewinn nach Steuern in Höhe von etwa 600 Millionen Dollar verbuchen. Das harte Kernkapital (CET1) wird sich um zirka 400 Millionen erhöhen. UBS wird das Fondcenter dekonsolidieren und die Minderheitsbeteiligung künftig als Beteiligung an einem verbundenen Unternehmen ausweisen. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.