wikifolio: Social Trading kommt in die Schweiz

wikifolio: Social Trading kommt in die Schweiz
Andreas Kern, Gründer und CEO der wikifolio Financial Technologies AG.

Andreas Kern, Gründer und CEO der wikifolio Financial Technologies AG.

Zürich – wikifolio.com, Online-Plattform für Anlagestrategien von privaten Tradern und professionellen Vermögensverwaltern, startet in der Schweiz. Kapitalanleger und Trader erwartet eine neuartige Anlageform mit niedrigen Gebühren und hoher Transparenz. Als einziger Social-Trading-Anbieter bietet das Unternehmen Handelsstrategien, die als Finanzprodukte über eine öffentliche Börse gehandelt werden können.

wikifolio.com startet in der Schweiz zunächst mit dem wichtigsten Börsensegment – Handelsstrategien mit Aktien. Mit dem Marktstart sind rund 350 wikifolio-Zertifikate verfügbar. Sie werden – wie in Deutschland und Österreich – von der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft emittiert und an der Börse Stuttgart (EUWAX) gehandelt. Damit können Schweizer Kapitalanleger ab sofort wikifolio-Zertifikate bei führenden Banken und Online-Brokern erwerben. Versierte Kapitalanleger können ihre eigenen Handelsideen als wikifolios publizieren.

Besonders hoher Anteil vermögender und kapitalmarktaffiner Anleger
In der Schweiz gebe es einen besonders hohen Anteil vermögender und kapitalmarktaffiner Anleger, die auch mit strukturieren Produkten vertraut sind, begründet Andreas Kern, Gründer und CEO der wikifolio Financial Technologies AG, die Entscheidung zugunsten der Schweiz. Sie sei zudem der grösste Zertifikatemarkt in Europa. Hinzu komme die grosse Zahl der Vermögensverwalter. Diese Zielgruppe wird bereits in Deutschland besonders erfolgreich angesprochen.

Cash.ch und NZZ als Kooperationspartner
wikifolio.com geht mit Kooperationspartnern an den Start. Dazu zählen Cash.ch sowie die NZZ (Neue Züricher Zeitung). Strategie sei, stets mit Marktführern bzw. Top-Unternehmen zusammenzuarbeiten. Zu den Partnern in Deutschland zählen u.a.: die Börse Stuttgart, die comdirect bank, der Sparkassen Broker, die OnVista Group sowie Finanzen100.

Lang & Schwarz erzielte in 2014 an der Börse Stuttgart mit wikifolio-Zertifikaten einen Marktanteil von über 25 Prozent nach Anzahl der ausgeführten Kundenorders bei Index- und Partizipations-Zertifikaten. „Dies zeigt deutlich, dass sich wikifolio-Zertifikate als attraktive Anlageform in Österreich und Deutschland etabliert haben“, so Carsten Lütke-Bornefeld, Leiter TradeCenter bei Lang & Schwarz.

Hohe Investitionen und ehrgeizige Ziele: Wachstum wie in Deutschland
Die wikifolio Financial Technologies AG strebt an, die bisherigen Erfolge in Deutschland und Österreich auch in der Schweiz zu erzielen oder gar zu übertreffen. Das Unternehmen hat sich im letzten Jahr bei den meisten Kennzahlen mindestens verdoppelt und möchte das nach eigenen Angaben noch einige Jahre fortsetzen. „Das Potenzial ist riesig“, ist sich Kern sicher, „wir kratzen erst an der Oberfläche.“

Bei den nächsten Schritten der Expansion werde sich das Unternehmen auf die Zertifikate-Märkte in Europa konzentrieren, aber auch Länder darüber hinaus sondieren. Für die Markteinführung hat die wikifolio Financial Technologies AG bisher insgesamt mehr als fünf Mio. Euro eingesetzt. Weitere Investitionen sind geplant – alleine drei Mio. Euro für die Weiterentwicklung der Plattform.

Kapitalanlage im Mitmach-Web in drei Schritten
Anhand einfacher Filter wie Rendite, Risiko, Anlage-Schwerpunkt oder Handelsstil aus den wikifolios auswählen, das zugehörige wikifolio-Zertifikat über die eigene Bank oder über den eigenen Broker erwerben und an der Wertentwicklung partizipieren – so einfach geht Social Trading mit wikifolio.com.

Auf der Internet-Plattform kann jeder die Handelsaktionen der Trader in Echtzeit verfolgen. Und das bei einem fairen Gebührenmodell mit einer jährlichen Zertifikate-Gebühr von 0,95 Prozent und einer Performancegebühr zwischen fünf und 30 Prozent der positiven Entwicklung im Musterdepot. Bei Umschichtungen in den wikifolios fallen keine weiteren Kosten an.

Mit eigenen wikifolios Follower gewinnen
Beim Social Trading veröffentlichen Privatanleger, aber auch Vermögensverwalter, ihre Handelsideen als wikifolio, in dem sie auf wikifolio.com ein Musterportfolio publizieren. Sobald es zehn Interessenten („Follower“) gibt und mehrere Kriterien in einem Prüfverfahren erfüllt sind, wird ein wikifolio-Zertifikat mit eigener ISIN von Lang & Schwarz aufgelegt. Basiswert für dieses Zertifikat ist ein Index, der die Wertentwicklung des Musterportfolios abbildet.

Seit dem Start 2012 wurden 2,5 Mio. Transaktionen mit einem Handelsvolumen von über 5,3 Mrd. Euro durchgeführt. Bisher wurden mehr als 340 Mio. Euro in rund 2.400 wikifolio-Zertifikate investiert.

Staatsschuldenkrisen und Niedrigzinsphase erfordern neue Konzepte
„Viele Kapitalanleger suchen nach ihren Erfahrungen in der Banken- und Staatsschuldenkrise sowie den niedrigen Zinsen nach neuen Wegen“, beobachtet Kern. “Die bisherigen Entwicklungen zeigen, dass wikifolio-Zertifikate in steigenden wie auch fallenden Börsenphasen eine sinnvolle Beimischung sein können.“ Insbesondere sehr aktive gehandelte Strategien könnten nun auf Basis eines äusserst fairen Gebührenmodells auch einer deutlich breiteren Zielgruppe angeboten werden. (wikifolio/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.