Amgen mit wenig spektakulärem Jahresstart

Amgen mit wenig spektakulärem Jahresstart
Robert A. Bradway, CEO Amgen (Bild: Amgen)

Thousand Oaks – Der weltweit grösste Biotechkonzern Amgen hat zum Jahresstart wie von Experten erwartet seinen Umsatz stabil gehalten. Die Erlöse hätten im ersten Quartal mit 5,6 Milliarden Dollar quasi auf dem entsprechenden Vorjahreswert verharrt, teilte das Unternehmen am Dienstag nach US-Börsenschluss mit. Analysten hatten mit dieser Entwicklung gerechnet. Der Gewinn fiel unter dem Strich leicht auf knapp 2 Milliarden US-Dollar. Hier waren die Experten zuvor skeptischer gewesen.

Amgen verzeichne weiterhin starkes und mengengetriebenes Wachstum bei den neueren Produkten, während die reiferen effektiv verteidigt würden, sagte Unternehmenschef Robert Bradway laut Mitteilung. Im nachbörslichen Handel schwankte der Aktienkurs von Amgen zunächst um die Nulllinie.

Das Unternehmen ist einer der ältesten der sogenannten Biotechnologie-Unternehmen in der Pharmabranche. Die Biotechnik beschäftigt sich mit der Nutzung von Enzymen, Zellen und ganzen Organismen. (awp/mc/ps)

Amgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.