Arbeitslosigkeit in der Eurozone so hoch wie nie zuvor

Arbeitslose Spanien

Warteschlange vor einem Arbeitsamt in Madrid.

Luxemburg – Die Arbeitslosigkeit im Euroraum steigt immer weiter. Im September lag die Arbeitslosenquote bei 12,2 Prozent, wie das europäische Statistikamt am Donnerstag in Luxemburg mitteilte. Das ist der höchste Wert seit Gründung des Währungsraums. Die Quote von August wurde von 12,0 auf 12,2 Prozent angehoben. In der Europäischen Union sind 11,0 Prozent aller Erwerbsfähigen arbeitslos. Im Euroraum sind gegenwärtig 19,45 Millionen Menschen ohne Arbeit, in der EU 26,87 Millionen.

Im Euroraum ist die Arbeitslosigkeit nach wie vor am höchsten in Griechenland und Spanien, am niedrigsten liegt sie in Österreich, Deutschland und Luxemburg. Zu einem immer grösseren Problem wird die hohe Arbeitslosigkeit unter Jugendlichen. Im Euroraum liegt sie mittlerweile bei 24,1 Prozent, in der EU bei 23,5 Prozent. Am höchsten sind auch hier die Werte in Griechenland und Spanien, wo gut jeder Zweite unter 25 Jahren keine Arbeit hat. (awp/mc/ps)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.