172 neue Coronavirus-Fälle – Anteil Delta-Variante gestiegen

172 neue Coronavirus-Fälle – Anteil Delta-Variante gestiegen

Bern – In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Donnerstag innerhalb von 24 Stunden 172 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Zudem wurden sieben neue Todesfälle und 20 Spitaleinweisungen verzeichnet. Der Anteil der besorgniserregenden Virusvariante Delta nahm zu, er beträgt inzwischen 13 Prozent.

Bei den Todesfällen gehen zwei auf Nachmeldungen zurück, bei den Hospitalisationen eine, wie das BAG schrieb. Auf 100’000 Einwohnerinnen und Einwohner wurden in den vergangenen zwei Wochen 18,72 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen gemeldet.

Die Reproduktionszahl R, die angibt, wie viele Personen eine infizierte Person im Durchschnitt ansteckt, lag vor rund zehn Tagen bei 0,54.

Anteil Delta-Variante beträgt 13 Prozent
Der neuste Coronavirus-Wochenbericht BAG weist für die Woche 25 einen Rückgang der gemeldeten Fälle, Spitaleinweisungen, Tests und Todesfälle aus. Ab der Woche 22 sei indes der Anteil der besorgniserregenden Delta-Variante deutlich angestiegen, er wird in der Woche 23 auf 13 Prozent geschätzt. Der Anteil der besorgniserregenden Beta und Gamma-Varianten betrage je 0,9 Prozent.

Für die Berichtswoche vom 21. bis 27. Juni wurden insgesamt 742 laborbestätigte Fälle gemeldet (Vorwoche 1238). Die Inzidenz der laborbestätigten Fälle sank schweizweit inklusive Fürstentum Liechtenstein um 40 Prozent. Sie lag zwischen 6,0 Fällen pro 100’000 Einwohnerinnen und Einwohnern im Kanton Tessin und 26 im Kanton Schwyz.

Bezogen auf die Bevölkerungszahl war in der Woche 25 die Altersklasse der 10- bis 19-Jährigen mit 17 Fällen pro 100’000 Einwohner und Woche am meisten betroffen, wie das BAG schrieb.

Bald drei Millionen Menschen vollständig geimpft
Insgesamt wurden bis Dienstagabend 7’232’100 Impfdosen an die Kantone und Liechtenstein ausgeliefert. Damit wurden laut BAG 7’267’978 Dosen verabreicht. 2’943’263 Personen sind bereits vollständig geimpft. Bislang wurden 3’094’654 Zertifikate für vollständig Geimpfte ausgestellt.

In den vergangenen 24 Stunden wurden dem BAG 22’782 neue Corona-Tests gemeldet. Seit Beginn der Pandemie wurden in der Schweiz und in Liechtenstein 8’329’750 Tests auf Sars-CoV-2 durchgeführt, den Erreger der Atemwegserkrankung Covid-19, wie das BAG weiter mitteilte. Insgesamt gab es 703’176 laborbestätigte Fälle von Ansteckungen mit dem Coronavirus.

29’168 Personen mussten bisher wegen einer Covid-19-Erkrankung im Spital behandelt werden. Die Auslastung der Intensivstationen in den Spitälern beträgt zurzeit 66,4 Prozent. 4,2 Prozent der verfügbaren Betten werden von Covid-19-Patienten besetzt. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung belief sich auf 10’357.

Aufgrund der Kontakt-Rückverfolgung befanden sich laut Angaben des BAG vom Donnerstag 878 Menschen in Isolation und 1671 Menschen in Quarantäne. Zusätzlich befanden sich 2455 Personen in Quarantäne, die aus einem Risikoland heimgekehrt waren. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.