Avaaz unterstützt «No patents on seeds» mit der «Monsanto vs. Mother Earth»-Petition

Avaaz unterstützt «No patents on seeds» mit der «Monsanto vs. Mother Earth»-Petition

Tomate (Bild: © msk.nina – Fotolia.com)

Laut Angaben von Avaaz haben sich innerhalb von 36 Stunden eine Million Menschen gegen Monsanto-Patente ausgesprochen. Biotech-Firmen suchen mittels Patenten die Kontrolle über das Saatgut auch allgemeiner Nahrungsmittel zu erhalten. Davon betroffen wären alltägliche Obst- und Gemüsesorten, wie Gurken, Broccoli und Melonen.

Die Folge wäre, dass Züchter für das Saatgut künftig Lizenzgebühren zu bezahlen hätten oder eine Anklage riskieren würden. Die Begründung von Avaaz zur Kampagne:

«Wenn ein Patent erst einmal in einem Land existiert, werden andere Länder durch Handelsabkommen und Verhandlungen oft dazu gedrängt, es ebenfalls anzuerkennen. Deswegen verändern die gesamte Funktionsweise unserer Nahrungskette: Jahrtausendelang konnten Landwirte ihr Saatgut frei auswählen, ohne dabei eine Klage wegen Verletzung des geistigen Eigentumsrechts zu befürchten. Doch jetzt erhalten Biotech-Firmen Patente auf Saatgut und fordern dann exorbitante Gebühren von Landwirten. Und Landwirte können patentiertes Saatgut nicht einmal aufbewahren, um es in der nächsten Saison wieder auszusähen – Monsanto hat hunderte von ihnen verklagt, weil sie traditionsgemäß Saatgut aufbewahren und Pflanzen züchten.Laut Monsanto & Co. fördern Patente Innovation – doch in Wirklichkeit schaffen sie ein Lebensmittelmonopol für Unternehmen.»

Gemäss Informationen von Avaaz  besitzt Monsanto 36% aller Tomatensorten, 32% der Paprikasorten und 49% der Blumenkohlsorten, die in der EU eingetragen sind. Nebst dem «Menschenrecht» auf Trinkwasser dürfte künftig auch das Recht der Menschen an generellen Nahrungsmitteln für Konfliktstoff mit Nahrungsmittel-Grossunternehmen führen. Der Balanceakt wird sein, Forschung und Entwicklung zu ermöglichen, ohne dabei die Kontrolle der gesamten Nahrungsmittelkette an einzelne Monopolisten abzugeben. (Avaaz/mc/hfu)

Weiterführende Informationen:

Konventionell gezüchtete Pflanzen oder Tiere sollten von Patentierung ausgeschlossen werden, sagen Europaabgeordnete (Europaparlament) (Englisch)
http://www.europarl.europa.eu/news/de/pressroom/content/20120509IPR44733/html/Conventionally-bred-plants-or-animals-should-be-exempt-from-patents-say-MEPs

Präsident des Europäischen Patentamts gibt grünes Licht für Patente auf Pflanzen und Tiere (No Patents on Seeds) (Deutsch)
http://www.no-patents-on-seeds.org/de/node/232/green-light-for-patents-on-plants-and-animals

Monsanto: All euer Saatgut gehört uns (Mother Jones) (Englisch)
http://www.motherjones.com/blue-marble/2013/02/scotus-hears-monsanto-soybean-case

Saatgut und Patente aufs Leben (World Agriculture Report) (Englisch)
http://www.globalagriculture.org/index.php?id=2156

Strukturen und Entwicklungen des Schweizer und internationalen Markets für Saatgut am Beispiel ausgewählter Gemüsesorten (Erklärung von Bern, Swissaid und andere) (Deutsch)
http://www.evb.ch/cm_data/Saatgutmarkt_Juni_2012.pdf

Immer mehr Patente auf konventionelle Züchtung (Deutscher Naturschutzring)(Deutsch)
http://www.eu-koordination.de/umweltnews/news/landwirtschaft-gentechnik/1403-immer-mehr-patente-auf-konventionelle-zuechtung-

Gegen ein Patent auf Leben (Euractiv)(Deutsch)
http://www.euractiv.de/binnenmarkt-und-wettbewerb/artikel/kein-patent-auf-leben-007330

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.