Cameron bringt Kurswechsel in den Beziehungen zur EU ins Spiel

David Cameron

David Cameron, britischer Premierminister.

London – Grossbritanniens Premierminister David Cameron hat ein Bekenntnis zur Europäischen Union abgegeben, einen Kurswechsel in den Beziehungen zur Staatengemeinschaft jedoch nicht ausgeschlossen. In einem Interview der BBC erklärte Cameron am Sonntag, seine Berater prüften, in welchen Bereichen mit europäischen Regierungen getroffene Vereinbarungen angepasst werden könnten.

Der EU gänzlich den Rücken zu kehren, sei jedoch «nicht das Richtige für Grossbritannien», sagte Cameron mit Blick auf die Handelsbeziehungen. Allerdings sei sein Land «absolut berechtigt», Änderungen in den Beziehungen zur EU einzufordern. Darüber würden die Briten bei der nächsten Wahl eine echte Entscheidung treffen können, kündigte er an.

Zuletzt hatten viele konservative Parteikollegen Camerons auf einen Austritt Grossbritanniens aus der EU gedrungen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.