China: Stimmung der Dienstleister erholt sich unerwartet stark

China: Stimmung der Dienstleister erholt sich unerwartet stark

Peking – In China hat sich die Stimmung in den Dienstleistungsfirmen im März nach dem drastischen Einbruch im Vormonat wieder deutlich erholt.

Der von der Mediengruppe „Caixin“ und dem britischen Forschungsinstitut IHS Markit erhobene Indikator für die Stimmung der Einkaufsmanager im Bereich Dienstleistungen stieg auf 43,0 Punkte, nach dem Rekordtief von 26,5 Zähler im Februar, wie aus einer am Freitag veröffentlichten Mitteilung hervorgeht. Damit konnte sich der Stimmungsindikator deutlich stärker von den Folgen des Einbruchs im Zuge der Corona-Krise erholen als erwartet.

Analysten überrascht
Analysten wurden vom Ausmass der Stimmungserholung überrascht. Sie hatten zwar mit einem Anstieg im März gerechnet, waren aber nur von 39,0 Punkten ausgegangen. Trotz des kräftigen Anstiegs liegt der Index weiter unter der Expansionsschwelle von 50 Punkten. Das heisst, der Stimmungsindikator deutet weiterhin auf ein Schrumpfen der Aktivitäten im Bereich Dienstleistungen hin.

Der „Caixin“-Indikator beschreibt die Stimmung in den eher kleinen und mittelgrossen Unternehmen. Bereits am vergangenen Dienstag hatte eine Stimmungsumfrage des chinesischen Statistikamtes eine unerwartet starke Erholung im Bereich Dienstleistungen gezeigt. Dieser Indikator bildet eher die Lage in den grossen staatlichen Unternehmen ab und hatte einen Wert oberhalb der Expansionschwelle von 50 Punkten erreicht. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.