Chinas Dienstleistungssektor rutscht im August stark ab

China
(Foto: Pixabay)

Peking – Der chinesische Dienstleistungssektor ist im August stark geschrumpft. Der Einkaufsmanagerindex fiel auf 46,7 von 54,9 Punkten im Juli und erreichte damit den niedrigsten Stand seit Beginn der Pandemie im April 2020.

Dies teilte die Caixin-Insight Gruppe am Mittwoch unter Berufung auf ihre monatliche Unternehmensumfrage mit. Das an den Finanzmärkten stark beachtete Stimmungsbarometer – mit dem vor allem kleinere Unternehmen in den Küstenregionen erfasst werden – signalisiert ab 50 ein Wachstum.

Die Restriktionen zur Eindämmung der Delta-Variante drohen den Aufschwung in der zweitgrössten Volkswirtschaft der Welt zu bremsen. Der chinesische Dienstleistungssektor erholt sich langsamer von der Pandemie als das verarbeitende Gewerbe, wurde aber in den letzten Monaten durch eine allmähliche Verbesserung des Konsums unterstützt.

«Die Dienstleistungskosten standen angesichts der gestiegenen Arbeits- und Transportkosten im Zuge des Erholung von der Pandemie weiterhin unter grossem Druck», sagte Wang Zhe, leitender Wirtschaftswissenschaftler bei der Caixin Insight Gruppe. Auch die Teilindizes für das Neugeschäft, die erhobenen Preise und die Beschäftigung in der Caixin-Umfrage waren im August ebenfalls alle rückläufig. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.