Deutschland: Jahresinflationsrate stagniert im März bei 2,1%

Deutschland: Jahresinflationsrate stagniert im März bei 2,1%

Höhere Energiepreise bestimmen Teuerungsrate auch in Deutschland.

Wiesbaden – In Deutschland hat sich die Jahresinflationsrate im März wie erwartet nicht verändert. Die Jahresinflationsrate habe wie im Vormonat bei 2,1 Prozent gelegen, teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mit. Damit wurde die Erstschätzung wie von Volkswirten erwartet bestätigt.

Zuvor war die Inflationsrate vier Monaten in Folge gestiegen. Im Vergleich zum Vormonat erhöhte sich das Preisniveau um 0,5 Prozent. Auch hier wurde die Erstschätzung bestätigt. Wie in den vergangenen Monaten sei die Teuerungsrate durch Preiserhöhungen bei leichtem Heizöl und Kraftstoffen bestimmt worden, schrieb das Bundesamt. Auch Strom wurde merklich teurer.

HVPI weiter über Zielmarke der EZB

Der für europäische Zwecke berechnete Harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) für Deutschland erhöhte sich im März auf Jahressicht um 2,3 Prozent. Damit liegt die Rate weiter über der Zielmarke der Europäischen Zentralbank (EZB) von knapp zwei Prozent. Gegenüber dem Vormonat erhöhte sich der HVPI um 0,6 Prozent. In der Erstschätzung war bei der Jahresrate noch ein Wert von 2,2 Prozent und beim Monatsvergleich ein Anstieg von 0,5 Prozent ermittelt worden. (awp/mc/ps)

Statistisches Bundesamt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.