Einreisestopp in die USA soll am 8. November enden

USA
Touristische Ziele in den USA rücken auch für Schweizerinnen und Schweizer wieder näher. (Photo by joel protasio on Unsplash)

Washington – Ausländer mit einer Corona-Impfung können Medienberichten zufolge ab dem 8. November wieder in die USA einreisen. Der Sender CNN und die Webseite «The Hill» berichteten unter Berufung auf einen Tweet vom Assistenz-Regierungssprecher Kevin Munoz von der Öffnung der Grenzen.

Munoz schrieb am Freitag bei Twitter: «Die neue Reiserichtlinie der USA, die eine Impfung für ausländische Reisende in die Vereinigten Staaten vorschreibt, beginnt am 8. November. Diese Ankündigung und das Datum gelten sowohl für internationale Flugreisen als auch für Reisen auf dem Landweg.»

Die Lockerung des Einreisestopps für Menschen aus zahlreichen Ländern, darunter für Einwohner der EU, Grossbritanniens und auch der Schweiz, wurde bereits vor einigen Wochen angekündigt – das Datum war allerdings noch offen. Die Einreisebeschränkungen gelten bereits seit gut anderthalb Jahren.

Vollständige Impfung und negativer Test für Einreise
Im September hatte es geheissen, dass Erwachsene nachweisen müssten, dass sie vollständig geimpft seien, bevor sie ins Flugzeug nach Amerika einsteigen können. Ausserdem müssten Reisende einen maximal drei Tage alten negativen Corona-Test vorweisen. Die Fluggesellschaften sollen Kontaktinformationen von Passagieren 30 Tage lang aufheben, damit sie nach eventuellen Corona-Fällen benachrichtigt werden können. Genaue Vorgaben, wie diese Nachverfolgung ablaufen soll, waren noch offen. In den USA sind bislang nur drei Impfstoffe zugelassen: die Präparate von Pfizer/Biontech, Moderna sowie Johnson & Johnson. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.