Eurozone: Arbeitslosenquote sinkt auf 10,8 Prozent

Griechenland Arbeitslosigkeit
Nach wie vor hohe Arbeitslosigkeit in Griechenland: Stellenlose vor einem Arbeitsamt in Athen.

Stellenlose vor einem Arbeitsamt in Athen.

Luxemburg – In der Eurozone hat sich die Lage auf dem Arbeitsmarkt im September aufgehellt. Die Arbeitslosenquote sei auf 10,8 Prozent gesunken, teilte das europäische Statistikamt Eurostat am Freitag mit. Damit hat die Quote den niedrigsten Wert seit Januar 2012 erreicht. Volkswirte hatten erwartet, dass die Quote auf dem ursprünglich angenommenen Niveau vom Vormonat von 11,0 Prozent verharren würde. Der Vormonatswert wurde nun auf 10,9 Prozent nach unten revidiert.

In absoluten Zahlen fiel die Arbeitslosigkeit im September im Monatsvergleich um 131’000 Personen. Zum Vorjahresmonat verringerte sich die Arbeitslosigkeit um 1,194 Millionen Personen. Im September 2015 waren 17,323 Millionen Menschen arbeitslos.

Von den 19 Euroländern verzeichnete Deutschland mit 4,5 Prozent die niedrigste Arbeitslosenquote. Die höchsten Quoten haben Griechenland (jüngste Daten vom Juli: 25,0 Prozent) und Spanien (21,6 Prozent). In beiden südeuropäischen Staaten hat sich die Lage in den vergangenen Monaten aber etwas verbessert. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.