Eurozone: Industriestimmung auf höchstem Stand sei April 2014

Eurozone
(Bild: WimL - Fotolia.com)

(Bild: WimL – Fotolia.com)

London – Die Stimmung in den Industrieunternehmen der Eurozone ist im Juni auf den höchsten Stand seit April 2014 gestiegen. Der Einkaufsmanagerindex, eine Unternehmensumfrage, stieg um 0,3 Punkte auf 52,5 Zähler, wie das Forschungsinstitut Markit am Mittwoch in London nach endgültigen Daten mitteilte. Damit wurde eine erste Schätzung bestätigt.

Positiv überraschte Frankreich, wo der Indikator um 0,2 Punkte nach oben revidiert wurde. Mit 50,7 Punkten erreichte der Wert den höchsten Stand seit 14 Monaten. Unter den grossen vier Ländern schneidet Frankreich aber immer noch am schwächsten ab.

«Die Schwächephase gegen Ende letzten Jahres gehört gehört damit hoffentlich endgültig der Vergangenheit an», kommentiert Markit-Chefvolkswirt Chris Williamson. «Generell ist der Aufschwung momentan jedoch alles andere als berauschend.» In Italien und Spanien fiel der Indikator zwar überraschend deutlich zurück. Er signalisiert in den beiden Ländern laut Markit jedoch weiter eine solide Verbesserung in der Industrie und liegt merklich über dem Niveau der beiden grössten Euroländer.

Dramatisch ist jedoch die Lage in Griechenland. Hier fiel der Wert von 48,0 Punkte auf 46,9 Punkte. Dies ist der niedrigste Wert seit zwei Jahren. Grund sind laut Markit «dramatische Auftragsverluste». (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.