Eurozone: Sentix-Index zeigt weiter in Richtung Rezession

EZB

EZB-Sitz in Frankfurt.  (© VRD – Fotolia.com)

Limburg – Die Wirtschaft des Euroraums droht zurück in die Rezession zu fallen. Darauf weist eine regelmässige Umfrage des Forschungsinstituts Sentix hin. Der von dem Institut erhobene Konjunkturindex fiel im Oktober um 3,9 Punkte auf minus 13,7 Zähler, wie Sentix am Montag mitteilte. Das ist der dritte Rückgang in Folge. Sein negativer Wert deutet auf eine Rezession hin.

«Damit wird eine formale Rezession Eurolands – zwei aufeinanderfolgende Quartale mit rückläufiger realer Wirtschaftsleistung – immer wahrscheinlicher», kommentierte Sentix-Experte Sebastian Wanke. Zudem sei auffällig, dass weder Rhetorik noch Massnahmen der Europäischen Zentralbank (EZB) die Anlegerwartungen an die Konjunktur nach oben drehen konnten. «Damit ist das geldpolitische Schwert in dieser Hinsicht – zumindest temporär – stumpf geworden.»

Aufschlussreicher Indikator
Der Sentix-Index ergibt sich aus einer Befragung professioneller und privater Anleger. In der aktuellen Umfrage wurden 927 Investoren befragt, davon 226 Profis. Unter Analysten ist der Indikator beliebt, weil er am Monatsanfang als eines der ersten Stimmungsbarometer veröffentlicht wird. Daneben ist der Zeitraum zwischen Befragung und Bekanntgabe kurz: Die jüngste Runde wurde zwischen dem 2. und 4. Oktober durchgeführt. Die EZB-Ratssitzung von vergangenem Donnerstag, nach der die Notenbank Details zu ihren neuen Wertpapierkäufen bekanntgab, ist damit in die Umfrage eingeflossen. (awp/mc/ps)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.