Frankreich vermeldet neuen Negativ-Rekord bei Arbeitslosigkeit

François Hollande

Sorgen über Sorgen und keine Besserung in Sicht: François Hollande. (© Host Photo Agency/g20russia.ru) 

Paris – Die Hiobsbotschaften vom französischen Arbeitsmarkt reissen nicht ab: Ende November erreichte die Arbeitslosigkeit mit 3,488 Millionen Menschen einen neuen Höchststand, wie das Arbeitsministerium an den Weihnachtstagen in Paris mitteilte.

Die Zahl der gemeldeten Stellensuchenden ohne jegliche Erwerbstätigkeit stieg demnach im Vergleich zum Vormonat um 27’400 oder 0,8 Prozent. Premierminister Manuel Valls hatte bereits am Dienstag vorgewarnt, dass er bei den Arbeitslosenzahlen für November keine «guten Nachrichten» erwarte.

Hollande verfehlt sein zentrales Ziel
Seit dem Amtsantritt des sozialistischen Staatschefs François Hollande im Mai 2012 gab es nur in drei Monaten einen Rückgang bei der Arbeitslosigkeit. Hollande hat den Abbau der Arbeitslosigkeit zu seinem zentralen Ziel erklärt.

Eine Arbeitslosenquote veröffentlicht das Arbeitsministerium in Paris nicht. Laut dem französischen Statistikamt Insee, das die Arbeitslosenzahlen nach einer anderen Methode berechnet als das Ministerium, liegt die Quote bei rund zehn Prozent. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.