Hennes & Mauritz mit niedrigerem Umsatz

Karl-Johan Persson

H&M-CEO Karl-Johan Persson.

Stockholm – Die schwedische Textilkette Hennes & Mauritz (H&M) hat im dritten Geschäftsquartal weniger umgesetzt als im Vorjahreszeitraum. Auf vergleichbarer Ladenfläche gingen die Erlöse in dem von Juni bis August laufenden Quartal um drei Prozent zurück, wie das Unternehmen am Donnerstag in Stockholm mitteilte.

Während das Unternehmen in den ersten beiden Monaten des Quartals Rückgänge verzeichnete, konnte es sich im August zumindest auf Vorjahresniveau halten. Rechnet man die im Vergleichszeitraum neu eröffneten Geschäfte sowie die Länder hinzu, in denen H&M seitdem den Internet- und Katalogverkauf aufgenommen hat, stieg der Umsatz um fünf Prozent. Insgesamt Betrieb H&M bis Ende August 2.325 Läden, ein Jahr zuvor waren es 2.078 Geschäfte. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.