Japan: Frühindikatoren im April erneut deutlich gesunken

Konjunktur Japan

Wichtiger Wirtschaftszweig des Inselstaats: Fahrzeugindustrie.

Tokio – In Japan ist der Sammelindex der Frühindikatoren im April erneut deutlich gesunken. Im Monatsvergleich sei der Indikator um 3,7 Punkte gefallen, teilte die japanische Regierung am Dienstag in Tokio mit. Im März war der Index noch um 3,9 Punkte gesunken. Belastet wird der Indikator vor allem durch die Folgen der schweren Natur- und Atomkatastrophe.

Der stark beachtete gleichlaufende Indikator, der die aktuelle wirtschaftliche Lage widerspiegelt, erholte sich hingegen im April etwas und stieg um 0,3 Punkte (März -3,3 Pkt.) zum Vormonat. Der nachlaufende Index kletterte um 1,8 Punkte (März -1.5 Pkt). Der Sammelindex der Frühindikatoren setzt sich aus einer Reihe einzelner Konjunkturindikatoren zusammen. Dazu gehören unter anderem die Zahl der offenen Stellen am Arbeitsmarkt und das Verbrauchervertrauen.(awp/mc/ps)

Japanische Regierung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.