Manhattan on Ice

Manhattan on Ice
Manhattan von oben: Halber Meter Neuschnee binnen wenigen Stunden (Foto: Copernicus Sentinel / ESA / CC BY-SA 3.0 IGO / SPIEGEL)

Nach schneearmen Jahren kann endlich in Grossstädten wieder gerodelt werden. Ein Esa-Satellit hat die Schneepracht von oben in New York und Berlin abgelichtet.

Als hätte jemand riesige Mengen Puderzucker über Manhattan gestreut: In New York fiel in der vergangenen Woche so viel Schnee wie lange nicht. Auf den Satellitenbildern der Raumfahrtbehörde Esa sieht das ziemlich idyllisch aus. Doch die friedliche Stimmung täuscht.

Die Bewohner der Megacity machten in den vergangenen sieben Tagen einiges mit. Das Bild wurde von Copernicus Sentinel-2 am 4. Februar aufgenommen. Bereits drei Tage zuvor kämpften die New Yorker mit einem Schneesturm von erheblicher Wucht, der die Stadt innerhalb von wenigen Stunden mit rund einem halben Meter Schnee bedeckte.

Der Schneesturm hat im gesamten Nordosten der USA für Verkehrschaos gesorgt. Hunderte Flüge wurden gestrichen, zahlreiche Züge fielen aus. New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio rief sogar den Notstand aus, Strassen wurden für den Einsatz von Rettungsfahrzeugen freigehalten und für alle nicht notwendigen Fahrten eingeschränkt.

Lesen Sie den ganzen Beitrag aus der Reihe «Satellitenbild der Woche» bei SPIEGEL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.