McDonald’s muss fasten: Nettogewinn sinkt 3%

Don Thompson

Don Thompson, CEO McDonald’s

Oak Brook – McDonald’s ist auf Zwangsdiät: Ungünstige Wechselkurse und die schwächelnde Weltwirtschaft lasten auf der erfolgsverwöhnten Fastfood-Kette. Im dritten Quartal stagnierte der Umsatz bei 7,2 Milliarden US-Dollar (5,5 Mrd Euro). Der Gewinn schrumpfte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3 Prozent auf 1,5 Milliarden Dollar, wie der Burger-King-Konkurrent am Freitag mitteilte.

Damit setzte sich der Trend des zweiten Quartals fort. Firmenchef Don Thompson sprach am Freitag am Sitz in Oak Brook im US-Bundesstaat Illinois von «herausfordernden Bedingungen». Im wichtigen Heimatmarkt schwächte sich das Wachstum ab. Auf kurze Sicht dürften die Marktbedingungen weiterhin schwierig bleiben, sagte Thompson.

Börse enttäuscht- Aktie gebüsst
Neue Produkte wie Kaffee und Kuchen oder Salate hatten bis zum Beginn des Jahres noch für gute Geschäfte gesorgt – trotz aller wirtschaftlichen Unsicherheiten. Mit seinen jetzigen Geschäftszahlen enttäuschte der Burger-King-Rivale dagegen die Börsianer. Die Aktie fiel um 3 Prozent.

Auch die Aktie von Burger King gab angesichts der trüben Aussichten nach. Der wesentlich kleinere Rivale war erst vor wenigen Monaten an die Börse zurückgekehrt. Er legt seine Zwischenbilanz am 29. Oktober vor. Zu den weiteren Konkurrenten gehört die US-Kette Wendy’s. (awp/mc/cs)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.