Milliardenauftrag für Airbus aus Brasilien

Tom Enders

Airbus-CEO Tom Enders.

Toulouse – Grossaufträge für Airbus: Der europäische Flugzeugbauer steuert auf eine neue Milliardenbestellung für seinen Kassenschlager A320 zu. Brasiliens grösste Fluggesellschaft TAM habe eine Grundsatzvereinbarung über den Kauf von 22 Exemplaren des neuen Mittelstreckenfliegers A320neo unterzeichnet.

Dies teilte die EADS-Tochter Airbus am Montag in Toulouse mit. Hinzu kommen weitere zehn Flugzeuge aus der bisherigen A320-Familie. Einen weiteren Airbus-Auftrag unterzeichnete die asiatische Fluglinie AirAsia-X. Für den Konkurrenten Boeing gab es zwei Bestellungen aus Brasilien.

Auslieferung zwischen 2016 und 2018
Die brasilianische TAM greift für ihre Order tief in die Tasche. Laut Preisliste kosten die bestellten 32 Jets mehr als drei Milliarden Dollar. Die Airbus-Flieger sollen den Brasilianern zufolge zwischen 2016 und 2018 ausgeliefert werden und kommen laut Liste auf einen Gesamtwert von etwa 2,8 Milliarden US-Dollar (2,0 Mrd Euro). Die Entscheidung über den Triebwerkstyp steht noch aus. Die beiden bestellten Boeing 777-300ER schlagen mit etwa 570 Millionen Dollar zu Buche. Bei Flugzeugbestellungen sind allerdings Rabatte im zweistelligen Prozentbereich üblich.

AirAsia-X bestellt drei A330-200
Weitere drei Flugzeuge darf Airbus ab dem Jahr 2014 nach Asien liefern. Die Fluggesellschaft AirAsia-X will die Maschinen des Typs A330-200 auf Strecken aus Asien nach Europa einsetzen. Der Auftrag hat laut Liste einen Gesamtwert von rund 600 Millionen Dollar. Im Januar hatte Airbus bereits von der indischen Fluggesellschaft Indigo einen Auftrag über 180 Exemplare des A320neo erhalten. Virgin America orderte 30 Exemplare des Flugzeugs, das 2016 auf den Markt kommen und 15 Prozent weniger Treibstoff verbrauchen soll als sein Vorgänger. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.