Sanofi-Aventis verkauft Dermatologiegeschäft

Chris Viehbacher
Christopher Viehbacher, ehemaliger CEO Sanofi.

Sanofi-CEO Chris Viehbacher.

Paris – Der französische Pharmakonzern Sanofi-Aventis hat sein Dermatologie-Geschäft für 425 Millionen Dollar verkauft. Käufer sei die kanadische Gesellschaft Valeant Pharmaceuticals International, teilte Sanofi-Aventis am Montag mit. Sanofi begründete den Verkauf mit einer stärkeren Konzentration auf das Kerngeschäft. Bei Valeant seien die Aktivitäten besser aufgehoben.

Darüber hinaus meldete der französische Pharmakonzern einen Studienerfolg bei dem Genzyme-Hoffnungsträger Lemtrada gegen Multiple Sklerose (MS). Erste Ergebnisse einer abschliessenden klinischen Studie (CARE-MS I) zeigten dessen Wirksamkeit. Genzyme entwickelt den Wirkstoff Alemtuzumab bei MS zusammen mit dem Chemie- und Pharmakonzern Bayer . Die Ergebnisse einer zweiten Phase-III-Studie (CARE-MS II) sollen im vierten Quartal 2011 verfügbar sein. Anfang 2012 sei mit Zulassungsanträgen in den USA und der EU zu rechnen.

Milliarden-Übernahme abgeschlossen
Sanofi hatte Anfang April die Übernahme des Biotechunternehmens Genzyme für gut 20 Milliarden Dollar abgeschlossen. Die Akquisition von Genzyme war der grösste Zukauf seit dem Kauf von Aventis 2004. (awp/mc/ps)

Valeant Pharmaceuticals International

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.