Satellitenbild der Woche: Das Rätsel der schönen Schlieren

Satellitenbild der Woche: Das Rätsel der schönen Schlieren

Aus dem All zeichnen sich auf dem Boden des Mittelsibirischen Berglands in Russland faszinierende Muster ab. Forscher rätseln, wie die Strukturen entstanden sein könnten. Sie haben drei Theorien.

Schön sehen die Schwünge aus, die sich auf Bildern des Nasa-Satelliten »Landsat 8« über den Grund des nördlichen Mittelsibirisches Berglands in Russland ziehen. Ein Twitter-Post hatte die amerikanische Weltraumbehörde im Februar 2020 auf die Strukturen aufmerksam gemacht und zu genaueren Analysen veranlasst, denn das Muster macht nicht nur optisch was her, seine Entstehung gibt Fachleuten Rätsel auf.

Die Nachforschungen seien zu einer wissenschaftlichen Detektivgeschichte geworden, schreibt die Nasa nun ungefähr ein Jahr später in einer Pressemitteilung. Darin hat sie auch die Satellitenbilder veröffentlicht. Bei 66 Grad nördlicher Breite schlängelten sich Streifenmuster um die Hügel des Mittelsibirischen Berglands, so die Organisation. Die Form des Musters folgt dabei offenbar gewissen Regeln.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei DER SPIEGEL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.