SQS: Chris Bean neuer Group Technology Officer

SQS: Chris Bean neuer Group Technology Officer

Chris Bean, GTO SQS.

Köln – SQS Software Quality Systems, der weltweit führende Spezialist für Software-Qualität, hat Chris Bean zum neuen Group Technology Officer (GTO) des Unternehmens benannt.

In seiner neuen Rolle wird Bean sowohl den weltweiten IT-Betrieb der SQS-Gruppe als auch deren technische Forschung, Produktentwicklung und den Technik-Support verantworten. Darüber hinaus wird er das international anhaltende Wachstum und die steigende Profitabilität des Spezialisten für Software-Qualität unterstützen.

Wachstum des Beratungsgeschäfts unterstützen
Bean folgt Bob Bartlett nach, der nach drei Jahren als GTO und nach über zehn Jahren bei SQS in den Ruhestand geht. „Chris kam vor neun Jahren als Associate Director zu uns und bringt reichhaltige Erfahrungen aus unterschiedlichen Aufgabenbereichen mit“, sagt Dik Vos, Chief Operating Officer (COO) bei SQS. „Er wird eine entscheidende Rolle bei der weiteren Expansion von SQS spielen. Durch sein umfassendes Know-how sowie mehr als 20 Jahre Praxis im IT-Betrieb und in der Geschäftsentwicklung hat Chris die Service-Erbringung von SQS bereits maßgeblich geprägt.“ „2012 ist ein spannendes Jahr für SQS, da mehr und mehr Kunden unsere Managed Services buchen und unsere Beraterteams dadurch wachsen“, ergänzt Chris Bean. „Nach meiner Beförderung zum GTO ist es nun mein Ziel, das Wachstum unseres Beratungsgeschäfts zu unterstützen, und zwar durch strategisch ausgerichtete Forschung, innovativen Service und die Entwicklung von Produkten, welche die sich ändernden Kundenanforderungen erfüllen.“ Darüber hinaus will er die SQS-eigenen Business-Systeme verschlanken und bündeln. „Unsere Berater sollen weitestgehend frei von administrativen Aufgaben sein und möglichst effektiv zusammenarbeiten können“, so Bean.

Von Accenture zu SQS
Chris Bean kam 2003 zu SQS, nachdem er zuvor fünf Jahre lang bei Accenture als Delivery Consultant Manager für Finanzdienstleister gearbeitet hatte. Vor Accenture war er seit 1992 bei Cap Gemini in deren Graduierten-Programm tätig. Dort arbeitete er als Technologieberater für zahlreiche Kunden unterschiedlicher Branchen. (SQS/mc/hfu)

SQS Software Quality Systems
SQS ist der weltweit führende Spezialist für Software-Qualität. Diese Position basiert auf 30 Jahren erfolgreicher Beratungstätigkeit. SQS-Berater bieten mithilfe einer standardisierten Methodologie und tiefgreifender Erfahrung in allen Branchen Lösungen für alle Qualitätsaspekte entlang des gesamten Software-Produkt-Lebenszyklus. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Köln und beschäftigt rund 2.100 Mitarbeiter. Neben einer starken Präsenz in Deutschland und Großbritannien hat SQS weitere Tochtergesellschaften in Ägypten, Finnland, Frankreich, Indien, Irland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Schweden, der Schweiz, Südafrika und den USA. SQS unterhält zudem eine Minderheitsbeteiligung in Portugal und eine Kooperation mit einem Unternehmen in Spanien. Im Jahr 2011 erwirtschaftete SQS einen Umsatz von 189,1 Millionen Euro. SQS ist das erste deutsche Unternehmen, das ein Primärlisting am AIM (Alternative Investment Market) in London durchführte. Darüber hinaus wird die SQS-Aktie am Open Market der Deutschen Börse in Frankfurt/Main gehandelt.

Mit über 5.000 abgeschlossenen Projekten verfügt SQS über eine starke Kundenbasis, darunter mehr als die Hälfte der DAX-30-, ein Drittel der STOXX-50- und rund 20 Prozent der FTSE-100-Unternehmen. Dazu zählen unter anderem Allianz, Beazley, BP, Centrica, Daimler, Deutsche Post, Generali, JP Morgan, Meteor, Reuters und Volkswagen sowie weitere Unternehmen aus allen Branchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.