Johnson verteidigt Lockdown in Grossbritannien

Johnson verteidigt Lockdown in Grossbritannien
Grossbritanniens Premierminister Boris Johnson. (Foto: UK Government / Flickr)

London – Mit hohen Zahlen bei Corona-Neuinfektionen, Todesfällen und Patienten hat der britische Premierminister Boris Johnson den neuen landesweiten Lockdown gerechtfertigt. „Mehr als zwei Prozent der Bevölkerung sind infiziert“, sagte Johnson am Dienstag in London.

Mit mehr als 60 000 neuen Fällen hatte Grossbritannien den offiziellen Daten zufolge erneut einen Tagesrekord. Mehr als 800 Menschen starben mit oder an Covid-19. In Kliniken würden derzeit 40 Prozent mehr Menschen behandelt als zum Höhepunkt im April 2020, sagte Johnson weiter.

Das Parlament soll den Lockdown-Massnahmen an diesem Mittwoch zustimmen. Demnach müssen nicht lebensnotwendige Geschäfte und Einrichtungen schliessen. Die Menschen dürfen ihr Haus nur für den Weg zur Arbeit, für dringende Einkäufe und Arztbesuche verlassen. Freizeitsport ist verboten. Johnson rechnet damit, dass die Massnahmen voraussichtlich bis Mitte Februar in Kraft bleiben müssen. In den anderen Landesteilen gelten ähnliche Restriktionen.

Grossbritannien setzt auf Impfungen
Die Regierung hofft vor allem darauf, dass bald eine Wirkung der Massenimpfungen einsetzt. Seit Montag wird ausser dem Impfstoff der Unternehmen Biontech und Pfizer auch das heimische Vakzin der Universität Oxford und des Pharmakonzerns Astrazeneca genutzt.

Nach Angaben von Johnson sind landesweit mittlerweile mehr als 1,3 Millionen Menschen gegen das Coronavirus geimpft worden. Besonders hob der Premierminister hervor, dass rund die Hälfte der Geimpften aus der besonders bedrohten Altersgruppe der über 80-Jährigen stamme. „In zwei bis drei Wochen werden wir hier ein hohes Mass an Immunität haben“, sagte der Regierungschef vor Journalisten.

Johnson kündigte an, bis Mitte Februar sollten insgesamt 13,2 Millionen Menschen aus den am meisten gefährdeten Gruppen geimpft werden – Ältere und Pflegeheimbewohner, medizinisches Personal, das dem Virus besonders stark ausgesetzt ist, sowie Risikopatienten. Landesweit stünden bald 1000 Impfzentren in Praxen und Kliniken bereit, sagte Johnson.

Höchste Corona-Warnstufe
Er hatte die Lockdown-Massnahmen am Montagabend verkündet. Zuvor hatten die medizinischen Spitzenvertreter für das gesamte Land die höchste Corona-Warnstufe ausgerufen. Sie warnten, ohne weitere Massnahmen werde der Gesundheitsdienst NHS (National Health Service) in einigen Regionen schon bald überfordert sein. In den anderen Landesteilen gelten ebenfalls weitreichende Ausgangs- und Reisebeschränkungen. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.