TNT wegen Verlusten im Ausland mit Gewinnrückgang

Marie-Christine Lombard

TNT-CEO Marie-Christine Lombard

Hoofdorp – Der niederländische Postdienstleister TNT hat im dritten Quartal wegen hoher Verluste im Auslandsgeschäft bei steigenden Umsätzen einen Gewinnrückgang verzeichnet. Der Umsatz erhöhte sich im Jahresvergleich von 1,75 auf 1,77 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Montag in Hoofddorp mitteilte. Das Wachstum wurde von starken Schüben im asiatisch-pazifischen Raum getrieben.

In Europa, dem Nahen Osten und Afrika wuchs TNT nur wenig, in Brasilien schrumpfte das Geschäft, weil grosse Kunden absprangen. Der operative Gewinn sank von 37 auf 32 Millionen Euro wegen höherer Verluste in Brasilien und der Region Asien-Pazifik. Unter dem Strich schrumpfte das Ergebnis von 14 auf 5 Millionen Euro. Die Niederländer halten aber an ihrem Ziel fest, im zweiten Halbjahr 2012 in Brasilien die Wende zu schaffen. Im chinesischen Inlandsgeschäft will TNT 2013 schwarze Zahlen schreiben. Zu Handelsbeginn stieg die Aktie in einem schwachen Amsterdamer Markt um 2,65 Prozent auf 6,04 Euro Euro.

Jahresziele bekräftigt
Unternehmenschefin Marie-Christine Lombard zeigte sich zufrieden mit der Geschäftsentwicklung. «Im dritten Quartal war das Europageschäft dank unser breiten Produktpalette und unserer Kostenkontrolle robust.» Im Ausland sei TNT im Plan, die Aktivitäten in die Gewinnzone zu bringen. Sie hält an den Jahreszielen fest, in EMEA (Europa, dem Naher Osten und Afrika) eine bereinigte operative Marge von 8 bis 9 Prozent zu erreichen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.