US-Notenbank: Wirtschaft wächst mit gemässigten Tempo

US-Notenbank: Wirtschaft wächst mit gemässigten Tempo
(Bild: Eisenhans / Adobe Stock)

Washington – Das US-Wirtschaftswachstum hat sich nach Einschätzung der US-Notenbank Fed wenig verändert. Insgesamt habe die wirtschaftliche Aktivität im Zeitraum von Mitte Juli bis Anfang August mit einem „gemässigtem“ Tempo zugelegt, teilte die Fed in ihrem am Mittwoch veröffentlichten Konjunkturbericht Beige Book mit. Trotz neuer Zölle und der anhaltenden Unsicherheit um die Handelspolitik blieben die meisten Unternehmen mit Blick auf die nähere Zukunft optimistisch.

Die Berichte zum privaten Konsum seien gemischt ausgefallen, schreibt die Fed. Die Autoverkäufe seien in den meisten Gebieten etwas gewachsen. Die Industrieproduktion sei leicht rückläufig gewesen. Zuletzt ist die Industrie weltweit unter Druck geraten. Auch in den USA hatten sich wichtige Stimmungsindikatoren eingetrübt.

Erste Leitzinssenkung in 10 Jahren
Die Fed hatte ihren Leitzins Ende Juli erstmals seit zehn Jahren wieder gesenkt, um einer möglichen Abkühlung der US-Wirtschaft zuvorzukommen. Die Notenbank kündigte zuletzt jedoch keine weiteren Zinsschritte an, sondern betonte, dass „Flexibilität“ gefordert sei. US-Präsident Donald Trump kritisierte die Fed immer wieder heftig und forderte stärkere Leitzinssenkungen. Die nächste Zinssitzung der US-Notenbank findet am 17. und 18. September statt.

Das Beige Book beruht auf einer Umfrage unter Unternehmensvertretern. Zudem werden auch Ökonomen, Marktexperten und andere Geschäftskontakte befragt. Es wurden Daten berücksichtigt, die bis zum 23. August eingegangen waren.

Die Finanzmärkte reagierten nicht auf den Bericht. (awp/mc/ps)

Federal Reserve Board

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.