USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe steigen stärker als erwartet

USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe steigen stärker als erwartet
Warteschlange vor einem Arbeitsamt in den USA.

Arbeitslose vor einem Arbeitsamt in den USA.

Washington – In den USA sind die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche stärker gestiegen als erwartet. Im Vergleich zur Vorwoche legten sie um 24’000 auf 329’000 zu, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte.

Bankvolkswirte hatten nur mit 315’000 Anträgen gerechnet. Im aussagekräftigeren Vierwochenschnitt gab es einen Anstieg um 4750 auf 316’750 Anträge.

Aufträge für langlebige Güter legen deutlich zu
Die Investitionstätigkeit in den USA scheint spürbar anzuziehen. Nach Zahlen des Handelsministeriums vom Donnerstag erhielten die Unternehmen im März deutlich mehr Aufträge für langlebige Güter wie Maschinen als im Vormonat. Im Vergleich zum Vormonat stiegen die Bestellungen um 2,6 Prozent. Bankvolkswirte hatten im Schnitt mit einem Zuwachs um 2,0 Prozent gerechnet. Der Anstieg vom Februar wurde leicht um 0,1 Punkte auf 2,1 Prozent nach unten gesetzt.

Auch ohne Aufträge für Transportgüter, die im Zeitverlauf stark schwanken, legten die Bestellungen deutlich zu. In dieser Abgrenzung lag der Anstieg bei 2,0 Prozent. Kapitalgüter wurden 2,2 Prozent mehr als im Vormonat geordert. Diese Gruppe erfasst zivile Güter ohne Flugzeugbestellungen und gilt als Richtschnur für die Investitionsneigung der Unternehmen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.