Venizelos tritt nach Wahl zum Parteichef als Minister zurück

Evangelos Venizelos

Griechenlands Finanzminister Evangelos Venizelos.

Athen – Der griechische Finanzminister Evangelos Venizelos will nach seiner erwarteten Wahl zum Vorsitzenden der griechischen Sozialisten (Pasok) am kommenden Sonntag zurücktreten. Damit wolle er sich dem Wahlkampf für die anstehenden vorgezogenen Wahlen an der Spitze seiner Partei widmen, sagte Venizelos am Mittwochabend dem griechischen Fernsehsender Alpha. Alle nötigen Aufgaben, die er als Finanzminister machen musste, werden bald erfüllt sein, hiess es. Darunter sei das neue Rettungspaket für Griechenland in Höhe von 130 Milliarden Euro.

Die Wahl von Venizelos an die Spitze der Sozialisten gilt als sicher, da er allein kandidiert. Bei einer Parteiversammlung hatte er vergangenen Samstag zu einer Fortsetzung der Reformen aufgerufen. «Wir müssen den Staat reformieren. Wir können es», sagte er mit Blick auf den Schuldenschnitt. Die Wahlen sollen nach den Worten Venizelos in etwa sechs bis sieben Wochen stattfinden. Die griechische Presse nennt als mögliches Datum den 29. April oder 6. Mai.

Desaströse Umfragewerte
Der bisherige Parteichef Giorgos Papandreou hatte im Januar seinen Abschied von der Parteispitze angekündigt. Angesichts desaströser Umfragewerte planen die Sozialisten einen Neustart vor der vorgezogenen Parlamentswahl. Kam die Partei 2009 noch auf 44 Prozent Zustimmung, liegt sie derzeit nur noch bei 9 bis 15 Prozent. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.