VP Bank zum deutschen ZEW: Pessimisten erhalten weiteren Zulauf

Bernd Hartmann

Bernd Hartmann, Leiter Investment Research VP Bank.

Vaduz – VP Bank Spotanalyse zum deutschen ZEW: «Der erneute Rückgang der Erwartungskomponente unterstützt unser verhalten optimistisches Bild der künftigen Wirtschaftsentwicklung in Deutschland. Die Hoffnung, dass sich die Bundesrepublik komplett von der Wachstumsschwäche in der Eurozone abkoppeln kann, hielt sich lange. Bereits seit einigen Monaten deuten die Vorlaufindikatoren jedoch auch in Deutschland auf eine Wachstumsverlangsamung hin.

Die an Kontur gewinnende Abkühlung der Weltwirtschaft kommt nun erschwerend hinzu. Ein scharfer Wirtschaftseinbruch bleibt vorerst aber aus, sofern sich die Schuldenkrise nicht erneut deutlich verschärft und Deutschland mit in den Abgrund reisst.

Die Auftragseingänge in der Industrie scheinen sich zu stabilisieren. Zudem wird sich die solide Nachfrage der privaten Haushalte stützend auf das Wachstum auswirken. Allerdings wird der Zuwachs der Wirtschaftsleistung in Deutschland nicht mehr ausreichen, um das Wachstum der gesamten Eurozone im positiven Bereich zu halten.» (VP Bank/mc)

VP Bank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.