Wal-Mart streicht in den USA 2300 Stellen

Mike Duke

Mike Duke, abtretender CEO Wal-Mart.

Los Angeles – Nach einem flauen Weihnachtsgeschäft baut der weltgrösste Einzelhändler Wal-Mart in den USA 2300 Stellen ab. Betroffen davon sei die Grossmarkt-Tochter Sam’s Club, teilte der US-Konzern am Freitag mit. Dort fallen damit rund zwei Prozent aller Arbeitsplätze weg.

Es ist der grösste Stellenabbau bei Wal-Mart seit 2010. Erst kürzlich hatten auch die heimischen Rivalen Macy’s, J.C. Penny und Target Stellenstreichungen angekündigt. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.