Urs Stalder, CEO Sanitized

Urs Stalder

Urs Stalder, CEO Sanitized. (Foto: zvg)

von Patrick Gunti

Moneycab: Herr Stalder, Sanitized ist ein Pionier im Bereich des dauerhaften Hygiene- und Materialschutzes für Textilien, technische Materialien und Kunststoffe. Worum handelt es sich bei der am Swiss Technology Forum ausgezeichneten Sanitized Pluma Technologie, welche Vorteile bringt sie?

Urs Stalder: Die mit dem Swiss Technology Award ausgezeichnete Innovation wurde für die Anwendung auf Textilien entwickelt, um das Problem der unerwünschten Geruchsbildung zu reduzieren. Denn selbst direkt nach der Wäsche, nach kurzem Tragen eines Kleidungsstücks, kann bereits wieder ein unangenehmer Geruch präsent sein. Dieser entsteht durch Stoffwechselprodukte von natürlich vorkommenden Bakterien, die während der Wäsche nicht komplett entfernt wurden.

Das Ergebnis dieses Forschungsprojekts ist die Sanitized Pluma-Technologie, welche die Anlagerung von Bakterien auf der Faseroberfläche und damit die unerwünschte Geruchsentwicklung verhindert. Und dies ist der entscheidende Unterschied zu bisher eingesetzten Technologien: Bereits die Besiedlung der Textiloberfläche durch Bakterien wird verhindert.

Und wie?

Die Bakterien können nicht auf dem Textil haften bleiben, sondern werden weggewaschen. Die Oberfläche von Textilfasern wird mit einem speziellen Polymer beschichtet, welches einen mikroskopisch dünnen Wasserfilm auf der Faseroberfläche festhält. Das Andocken der Bakterien an die Textilfasern wird so verhindert und vorhandene Bakterien werden schon bei Hand- oder Niedertemperaturwäsche weggespült. Dies spart Energie und Wasser und verlängert die Lebensdauer der Textilien nachhaltig.

Sanitized

(Abb: Sanitized)

Wie können wir uns die Anwendung von Sanitized-Produkten in der Fertigung von Textilien vorstellen?

Die Sanitized Hygienefunktion wird wie ein Farbstoff  – natürlich unsichtbar – während der Produktion zusammen mit anderen Textilausrüstmitteln wie z.B. Weichmacher in das Textil integriert und bietet ein zuverlässiges, angenehmes und frisches Tragegefühl und bewahrt die Frische.

Sanitized

(Abb. Sanitized)

Ihr Angebot umfasst über 50 Produkte. Der antimikrobielle Schutz findet Anwendung in Textilien, Bodenbelägen, Türgriffen, Handläufen, Lüftungsschläuchen für Klimaanlagen etc. Gibt es ein einheitliches Wirkungsprinzip? Wie wird die antimikrobielle Wirkung erzielt?

Die Sanitized-Produkte wirken unterschiedlich. Deshalb haben wir auch ein Produkte-Portfolio von über 50 Produkten. Es ist für Sanitized AG bezeichnend, die Kunden in ihren Prozessen, Applikationen und gewünschten Effekten zu beraten. Wir besprechen mit unseren Kunden den gewünschten Effekt, den sie erzielen wollen und empfehlen dann die passende Technologie.

Welche Chancen eröffnen sich dem Unternehmen durch die zunehmende Funktionalität der Textilien?

Seit über 60 Jahren sind antimikrobielle Technologien und Produkte unsere Kernkompetenz. Der Trend zu intelligenten Textilien und den hohen Ansprüchen an die Funktionalität eröffnet laufend neue Möglichkeiten für die Sanitized-Hygienefunktion in Textilien und Kunststoffen.

«In einer Vielzahl von erfolgreichen Projekten unterstützt Sanitized weltweit Unternehmen dabei, individuelle Lösungen für dauerhafte und lange anhaltende, antimikrobielle Hygienefunktionen für unterschiedlichste Produkte im Textil- sowie im Polymerbereich zu entwickeln.»
Urs Stalder, CEO Sanitized

Gerade im medizinischen Bereich ist Hygiene ein grosses Thema. Welche Möglichkeiten bieten sich hier?

Jährlich 37‘000 Todesfälle, europaweit Pandemien, immense volkwirtschaftliche Kosten – das Spektrum möglicher Infektionsauswirkungen ist dramatisch. In einer Vielzahl von erfolgreichen Projekten unterstützt Sanitized weltweit Unternehmen dabei, individuelle Lösungen für dauerhafte und lange anhaltende, antimikrobielle Hygienefunktionen für unterschiedlichste Produkte im Textil- sowie im Polymerbereich zu entwickeln. Das Ziel ist die Komplementierung und Unterstützung von nachhaltigen Hygienekonzepten im institutionellen Bereich. Unter der Federführung des Danish Technological Institute beteiligen wir uns am Forschungsprojekt «cLEAN BED», bei dem es um Hygiene im Krankenhausbett geht.

Stichwort Krankenhaus: Konsequente Hygiene könnte zwar die Verbreitung von Bakterien in Krankenhäusern eindämmen, aber nicht verhindern. In welchen Bereichen können Sie heute Krankenhäuser im Kampf gegen «Spitalbakterien» unterstützen?

Die konsequente Umsetzung von Hygienekonzepten und Desinfektionsmassnahmen sind zentral. Die Sanitized-Hygienefunktion unterstützt solche Hygienekonzepte mit der Verhinderung von Bakterienwachstum zwischen Reinigungs- und Desinfektionszyklen.

Sanitized
(Abb: Sanitized)

Der öffentliche Raum bietet generell ein breites Risikospektrum. So finden sich zum Beispiel im Öffentlichen Verkehr massenhaft Bakterien und Keime auf Sitzpolstern, Armlehnen oder Türöffnern. Sind Ihre Produkte bei Bahngesellschaften oder Flugzeugherstellern ein Thema?

Im öffentlichen Raum gibt es zahlreiche Artikel, die mit Santitized ausgerüstet werden könnten, nämlich überall da, wo der Mensch seine Hände platziert oder sich hinsetzt. Aktuell sind die Sanitized AG-Entwickler in Gesprächen mit einem Schweizer Bahnunternehmen zur Ausrüstung von Sitzpolstern. In USA und Deutschland rüsten Kunden aus dem Bereich des öffentlichen Verkehrs Handgriffe mit Sanitized-Produkten aus, des Weiteren werden Flugzeugsitze ausgerüstet. Weitere Projekte sind in Bearbeitung.

Sanitized wurde mit dem Swiss Technology Award in der Kategorie «Sustainability Leader» ausgezeichnet. Wie ist das Thema Nachhaltigkeit in Ihrem Unternehmen verankert?

Mit der neuen Sanitized Pluma-Technologie kann das Andocken der Bakterien an die Textilfasern verhindert werden und vorhandene Bakterien werden schon bei Hand- oder Niedertemperaturwäsche weggespült. Dies spart Energie und Wasser und verlängert die Lebensdauer der Textilien nachhaltig. Beim Einsatz all unserer angestammten Technologien mit der Sanitized-Hygienefunktion können nachhaltig Wasser und Strom gespart und die weltweiten Textilabfälle reduziert werden.

Das Qualitätssiegel Sanitized ist in über 100 Ländern registriert. Wer sind die bekanntesten und grössten Lizenznehmer von Sanitized-Produkten?

Bekannte Brands, die auf die Santized-Technologie setzen sind Levi’s, FRANKE, Marks & Spencer, Hugo Boss, Timberland und viele mehr.

Fortlaufende Anstrengungen im F&E-Bereich sind Bedingung für die Innovationen aus Ihrem Unternehmen. Wie läuft der Innovationsprozess bei der Sanitized AG?

Innovation ist ein steter Prozess. In Gespräch mit unseren Kunden, intensiver Markbeobachtung und stetiger Auseinandersetzung mit dem Thema Innovation suchen wir in angestammten Bereichen, in fremden Industrien oder in der Natur funktionierende Technologien, die auf unsere Industrie angewendet werden könnten.

Herr Stalder, besten Dank für das Interview.

Zur Person:

  • CEO und Leiter Marketing
  • Kaufmännische Ausbildung mit anschliessender berufsbegleitender Weiterbildung in den Bereichen Betriebswirtschaft, Marketing und Unternehmensführung
  • Tätig in Verkauf und Marketing bei verschiedenen Unternehmen › Seit 1989 bei SANITIZED AG in verschiedenen Funktionen, heute verantwortlich für die Geschäftsführung und das Marketing
  • Entwicklung und Umsetzung der Unternehmensstrategie

Sanitized AG

Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.