ABB baut Partnerschaft mit Salesforce aus

Marc Benioff
Marc Benioff, Vorsitzender und Co-CEO von Salesforce. (Foto: Salesforce)

San Francisco – Der CRM-Lösungs-Anbieter Salesforce und der Industrietechnologie-Konzern ABB bauen ihre Zusammenarbeit aus. Durch die Nutzung von Salesforce Einstein und IoT in Verbindung mit seiner Digitallösung ABB Ability will ABB seinen Kunden den Weg zum Kundenerfolg in der Vierten Industriellen Revolution ebnen.

Die Vierte Industrielle Revolution wird von einer Vielzahl an Innovationen und neuen Technologien geprägt, die jedes Unternehmen aus jeglicher Branche grundlegend verändern werden. Hersteller können sich nicht mehr allein über ihre Produkte vom Wettbewerb abheben. Sie müssen zusätzlich die Bedürfnisse ihrer Kunden antizipieren und ihnen intelligentere und persönlichere Erfahrungen bieten. Mit Salesforce vereinheitlicht ABB sein globales CRM über alle Regionen, Marken und Abteilungen hinweg. Ziel ist es, die Chancen der Vierten Industriellen Revolution zu ergreifen und Kunden dabei zu helfen, wichtige, neue Impulse für Service, Innovation und Wachstum umzusetzen.

„Unvergleichliche Chancen“
«Die Vierte Industrielle Revolution eröffnet unseren Kunden unvergleichliche Chancen. Dadurch steigt auch die Bedeutung des Beitrags, den wir für deren Innovationsfähigkeit und Wertschöpfung leisten», sagt Ulrich Spiesshofer, CEO von ABB. «Deshalb weiten wir unsere Partnerschaft mit Salesforce aus. Die Informationsfülle, die wir durch die Vereinheitlichung unserer Daten auf Salesforce erhalten und deren Verbindung mit unserem Digitalangebot ABB Ability ermöglicht uns, KI und IoT noch wirksamer einzusetzen. So können wir die Bedürfnisse unserer Kunden antizipieren und gemeinsam mit ihnen die Zukunft gestalten.»

«Wir sind sehr stolz, die digitale Transformation von ABB und deren revolutionäre Art der Vernetzung mit ihren Kunden unterstützen zu dürfen», sagt Marc Benioff, Vorsitzender und Co-CEO von Salesforce. «Unsere Partnerschaft mit ABB ist ein weiteres Beispiel für den enormen Einfluss von KI und IoT auf die Gestaltung des Kundenerfolgs.»

Die Ausweitung der Zusammenarbeit zwischen ABB und Salesforce umfasst den Einsatz von Einstein, Salesforce IoT, Sales Cloud, Service Cloud, Marketing Cloud, Community Cloud und die Beratung im Rahmen des Programms Success Cloud.

Einstein ermöglicht ABB einen intelligenteren Vertrieb und Service auf Basis von KI. So wird ABB Sales Cloud Einstein für fundierte Entscheidungen, automatisierte Datenerfassung, die Identifikation von Vertriebschancen und prädiktive Forecasts nutzen. Einstein Vision in Kombination mit Service Cloud Field Service Lightning erlaubt den rund 15’000 Aussendiensttechnikern von ABB künftig, ABB-Produkte und -Komponenten vor Ort zu fotografieren und anhand der Bilder automatisch Informationen über die jeweiligen Teile zu erhalten. Dies ermöglicht einen schnelleren und präziseren Kundendienst.

Durch Salesforce IoT profitiert ABB von einer erhöhten Aussagekraft und Messbarkeit der Daten aus vernetzten Geräten. Ziel ist es, Salesforce IoT mit ABB Ability zu verknüpfen, damit die derzeit 70 Millionen IoT-fähigen Geräte von ABB die prädiktiven Funktionen von Einstein nutzen und Aktionen direkt in Salesforce eröffnen und anstossen können. Durch die Kombination von Salesforce IoT und ABB Ability kann ABB die Kundenerfahrung über Leistungsmerkmale und Wartungsverträge hinaus verbessern. (Salesforce/mc)

Über Salesforce
Salesforce, die Customer Success Platform und der weltweit führende Anbieter von Customer Relationship Management (CRM)-Software, ermöglicht Unternehmen, sich in einer komplett neuen Art und Weise mit ihren Kunden zu vernetzen.

Salesforce
ABB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.